Elektroautos

OMV baut besonders schnelle Ladestationen in Süddeutschland

Die OMV und der südddeutsche Energiekonzern EnBW bauen gemeinsam an den Tankstellen der OMV 100 besonders schnelle Ladestationen. Es soll bis zu acht Ladepunkte pro Tankstelle geben - und die Möglichkeit, in drei Minuten genug Strom für 100 Kilometer laden zu können.

Der Mineralölkonzern OMV und die Karlsruher Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) wollen bis Ende 2019 in Süddeutschland 100 OMV-Tankstellen mit Hochgeschwindigkeits-Ladesäulen ausstatten. Elektroautos können an diesen Ladestationen in drei Minuten genug Strom für die nächsten 100 Kilometer tanken, teilten die Unternehmen mit.

Betreiber versprechen eine Ladung innerhalb von Minuten

Die Schnelllader der EnBW sind mit einer Leistung von 150 oder über 300 Kilowatt gegenüber den etablierten 50 Kilowatt ausgestattet, wird betont. Pro Standort können damit zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Allerdings ist in Deutschland das Interesse an Elektroautos trotz Förderungen und einer riesigen Lobbyarbeit weiterhin sehr gering.

Strategische Kooperation mit süddeutschem Versorger

Die Kapazität der Ladestationen soll laut der vereinbarten strategischen Kooperation in den kommenden Jahren auf bis zu acht Hochgeschwindigkeits-Ladepunkte pro Standort ausgebaut werden.

White Paper zum Thema

Die Kooperation sei ein großer Schritt für den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur in Deutschland, insbesondere im urbanen Raum, so EnBW. Vor allem in Bayern und Baden-Württemberg soll demnach das Schnellladenetz an OMV-Standorten entlang von Verkehrsachsen an Autobahnen und Landstraßen als auch im urbanen Raum ausgebaut werden.

Smatrics, Verbund, Siemens, Ladestation, Laden, Elektromobilität, Elektroauto, E-Auto, Stromer © walter@henisch.at

In Österreich ist die OMV beim Thema Ladestationen bei Smatrics an Bord (hier im Bild), einem Projekt des Verbund, bei dem auch Siemens mitmacht.

OMV betreibt in Deutschland rund 300 Tankstellen

OMV Deutschland verfügt den Angaben zufolge deutschlandweit über rund 300 Tankstellen, davon mehr als 220 in Bayern, sowie weitere Stationen in Baden-Württemberg und Hessen. Mit der Kooperation baue die EnBW ihre Marktführerschaft im Schnellladen weiter aus und komme ihrem Ziel, bis 2020 über 1.000 Schnellladestandorte im gesamten deutschen Bundesgebiet zu betreiben, einen weiteren großen Schritt näher. (apa/red)

Aktuelle Leseempfehlungen dazu:

Voestalpine wird Hauptsponsor der Rennserie "Formel E" >>

Politisch sehr erwünscht: Eigene Batteriezellproduktion in Europa >>

Weiter kaum Interesse an Elektroautos in Deutschland >>