Personalia

Oliver Bell übernimmt Geschäftsführung bei Deutschen Edelstahlwerken

Zum 1. April 2015 bekommen die Deutschen Edelstahlwerke, ein Unternehmen der Schmolz+Bickenbach Gruppe, mit Oliver Bell einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung. Bell wird auch zusätzlich das Ressort Vertrieb leiten.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Edelstahlwerke GmbH hat Oliver Bell mit Wirkung zum 01. April 2015 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Deutschen Edelstahlwerke berufen. In der vierköpfigen Geschäftsführung verantwortet er dabei zukünftig auch das Ressort Vertrieb, zu dem neben Vertriebs- und Bestandscontrolling, Marketing und Produktionswirtschaft gehören. Herr Bell (Jahrgang 1958) verfügt über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse in der Metallindustrie. So war er zuletzt Executive Vice President der Norsk Hydro ASA und hat als Vorstandsmitglied deren Rolled Products Division mit einer Umsatzverantwortung von rund 3 Mrd. Euro geleitet. Zusätzlich verantwortete er als Aufsichtsratsvorsitzender der Norsk Hydro Aluminium Deutschland GmbH das konzernweite Deutschlandgeschäft.

„Wir freuen uns sehr, mit Herrn Bell einen erfahrenen Top-Manager für DEW gewonnen zu haben. Wir sind davon überzeugt, dass Herr Bell mit neuen Impulsen die DEW weiterentwickeln und für die zukünftigen Herausforderungen des Marktes positionieren wird.“, so Clemens Iller, Vorsitzender des Aufsichtsrates der DEW. 

Herr Bell tritt die Nachfolge von Martin Löwendick an. Er wird sich gemeinsam mit seinen Kollegen in der Geschäftsführung der Herausforderung stellen, die DEW, in sich wandelnden Märkten mit gestiegenen technologischen Herausforderungen, erfolgreich in die Zukunft zu führen. 

Verwandte tecfindr-Einträge