Windkraft

Offshore: EnBW sucht nach Partnern in den USA

Im Bereich Offshore ist für Energieunternehmen ebenso wie für Hersteller das einstige Eldorado Deutschland zu einem schwierigeren Markt geworden. Der Energiekonzern EnBW will nun in den USA expandieren und ist bereits an der Westküste wie der Ostküste präsent.

Der Energiekonzern EnBW könnte nach den Worten von Vorstandschef Frank Mastiaux bei seinen Plänen für den Aufbau eines Windenergiegeschäfts in den USA auf Partner zurückgreifen. Das Unternehmen sei offen dafür, sagte der Manager in einem veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

"In unserem Heimatmarkt Deutschland als auch im europäischen Ausland neue Offshore-Windparks zu entwickeln, ist im Augenblick sehr schwierig." Der Konzern wolle das Geschäft jedoch weiter vorantreiben. Deshalb richte EnBW seinen Blick in sehr selektiver Form auf weitere Möglichkeiten.

An der US-Westküste arbeiten die Karlsruher dabei mit dem Projektentwickler Trident Winds zusammen. An der Ostküste, wo der Markt sich gerade stark entwickelt, sind sie noch alleine unterwegs. Im vierten Quartal haben sie dort eine Tochtergesellschaft gegründet. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge