Logistik

Österreichische Post eröffnet neue Zentrale in einem Einkaufszentrum

Die Österreichische Post eröffnet ihre neue Zentrale am Rochusmarkt im dritten Wiener Gemeindebezirk. Das Gebäude ist eigentlich kein klassischer Konzernsitz, sondern ein weiteres großes Einkaufszentrum.

Zweieinhalb Jahre nach dem Spatenstich ist es soweit: Die neue Zentrale der Post am Rochusmarkt im dritten Wiener Gemeindebezirk eröffnet - vorerst jedoch nur als Einkaufszentrum.

In Zukunft will die Post hier 1.100 Mitarbeiter ansiedeln. Die Umsiedelung startet erst und soll laut Generaldirektor Georg Pölzl bis Jahresende voll bezogen sein. Die offizielle Eröffnung ist dann 2018 geplant. Pölzl beziffert die Investitionen in den Bau mit knapp 100 Millionen Euro.

Bereits jetzt in Betrieb geht schon das ebenfalls in diesem Gebäude befindliche Einkaufszentrum. Die Immobilie hat Platz für rund 20 Geschäfte auf drei Etagen. Vermietet werden insgesamt 5.500 Quadratmeter. Ein guter Teil der Mietverträge ist schon fixiert, doch derzeit läuft die Suche nach Mietern weiter. Denn in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Konsumtempel liegt "The Mall", ein weiteres riesiges Einkaufszentrum am Bahnhof Landstraße. Unweit davon befindet sich außerdem mit der "Galleria" ein drittes Einkaufszentrum.

Dass sich die Standbetreiber am traditionellen Rochusmarkt Sorgen machen, kann Konzernchef Pölzl nicht nachvollziehen: "Ich habe diese Angst nie wirklich verstanden." Statt dessen verweist er darauf, dass die Mitarbeiter der Post in Zukunft das Geschäft der Standler beleben würden. (red/apa)

White Paper zum Thema

Verwandte tecfindr-Einträge