Standort Österreich

Österreich: Zubetonierung fruchtbarer Böden erreicht bedrohliche Dimensionen

In Österreich wird im Schnitt eine Fläche von 30 Fußballfeldern verbaut - an jedem einzelnen Tag. Und das, obwohl die Alpenrepublik eines der dichtesten Straßennetze der Welt hat - im Verhältnis zur Einwohnerzahl doppelt so dicht wie Deutschland. Gleichzeitig gibt es immer mehr Industriebrachen. Die unbenutzten zubetonierten Flächen entsprechen heute der Fläche von Wien.

Statistiker, Politiker und Vertreter der österreichischen Hagelversicherung haben ihren dringenden Appell an die heimische Wirtschaft und Entscheider in der Politik wiederholt, den rasend schnell steigenden enormen Zubau fruchtbarer Böden zu verlangsamen.

Bei der Zerstörung fruchtbarer Böden liege Österreich damit europaweit an der Spitze, sagt  Kurt Weinberger, Chef der Österreichischen Hagelversicherung. Der Bodenverbrauch gefährde die Lebensgrundlage der nächsten Generationen.

In einem gemeinsamen Appell fordern Weinberger, Salzburgs Grünen-Chefin LHStv. Astrid Rössler, Statistik-Austria-Generaldirektor Konrad Pesendorfer sowie Karl Kienzl vom Umweltbundesamt eine dringende Änderung der derzeitigen Bodenpolitik und eine Reform der Raumordnung.

White Paper zum Thema

Dazu einige Zahlen:

  • In den letzten zehn Jahren wurden an jedem einzelnen Tag durchschnittlich 20 Hektar (das entspricht 30 Fußballfeldern) verbaut. In der Periode 2014-2016 waren es knapp 15 Hektar (das entspricht 24 Fußballfeldern).
     
  • Österreich verliert jährlich ein halbes Prozent seiner Agrarflächen. Zum Vergleich: Deutschland und die Schweiz verbauen 0,25 Prozent, Tschechien 0,17 Prozent. Wenn die Entwicklung in Österreich so weiter geht, gibt es rein rechnerisch in 200 Jahren so gut wie keine Agrarflächen mehr hierzulande.
     
  • Österreich hat mit 15 Meter pro Kopf eines der dichtesten Straßennetze der Welt. Deutschland verfügt pro Einwohner über ein Straßennetz von 7,9 Metern und die Schweiz über 8,1 Metern.
     
  • In Österreich gibt es laut Umweltbundesamt 13.000 Hektar (entspricht 130.000.000 Quadratmetern) an brach liegenden Industrieflächen. Inklusive von Gewerbeflächen und leer stehenden Häusern beträgt die verbaute, aber ungenutzte Fläche mehr als 40.000 Hektar (400.000.000 Quadratmeter). Das entspricht der Fläche der Stadt Wien.
     
  • Österreich hat mit 1,8 Quadratmetern die höchste Supermarktfläche pro Kopf. In Italien liegt der Wert bei einem Quadratmeter und in Frankreich bei 1,2 Quadratmetern.

(red)

Nächste Seite:
"Wir Österreicher sind Europameister bei der Zerstörung unserer Böden":
Kommentar und Hintergründe zum Thema >>

Verwandte tecfindr-Einträge