Industriebeteiligungen

ÖBIB will "einfachere Eigentümerstruktur" bei Casinos Austria

Die staatliche Gesellschaft für Industriebeteiligungen plädiert im Fall von Casinos Austria für eine Vereinfachung der Eigentümerstruktur. Das klingt fast so, als würde ide ÖBIB den Einstieg des Glücksspielkonzerns Novomatic begrüßen.

Casinos Austria Novomatic ÖBIB

Die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (ÖBIB), die den Drittel-Staatsanteil an den Casinos Austria (Casag) hält, sieht in einer Vereinfachung der Eigentümerstruktur der Casag eine Wertsteigerung. Indirekt wird damit der Einstieg der Novomatic in die Casinos eher begrüßt.

"Eine Vereinfachung der Eigentümerstruktur wäre ganz im Sinne der ÖBIB." Wie die endgültige Eigentümerstruktur aussehen werde, sei jedoch wegen der aufrechten Vorkaufsrechte der Syndikatspartner noch nicht absehbar, betont die Chefin der Staatsholding, Martha Oberndorfer, in einer Aussendung.

Novomatic hat ÖBIB deutlich überboten

Ziel der ÖBIB sei es, den Wert ihrer Anteile zu erhalten und zu steigern. Nachdem es im März 2015 durch die Äußerung der Verkaufsabsicht eines Syndikatspartners der Casag zur Auslösung von Vorkaufsrechten und Fristen innerhalb des Syndikates gekommen ist, habe die ÖBIB den Erwerb weiterer Anteile geprüft und ein Angebot auf Basis von zwei unabhängigen Wertgutachten gelegt.

White Paper zum Thema

"Die nun gebotenen und deutlich höheren Kaufpreise wären für die ÖBIB auf Grund ihrer öffentlichen Verantwortung und Sorgfaltspflicht sowie mangels einer rechtlichen Grundlage für die Zahlung einer Prämie nicht darstellbar gewesen", teilte die Staatsholding mit. Die Novomatic hat also die ÖBIB deutlich überboten.

Die Bewertung des Marktes habe bereits zu einer Wertsteigerung der Casag und somit auch der von der ÖBIB gehaltenen Anteile geführt. "Die ÖBIB wird auch in Zukunft, unabhängig von möglichen strategischen Partnern, wesentlichen Einfluss ausüben. Ob die ÖBIB selbst in die Angebote einsteigt, wird in den nächsten Wochen geprüft", heißt es in der Aussendung.

Das Syndikat der Eigentümer

Hintergrund des komplexen Prozesses ist ein Syndikat, in dem die Casinos-Eigentümer verbunden sind. Die Miteigentümer haben gegenseitige Vorkaufsrechte. Die ÖBIB hatte selber den Miteigentümern ein Angebot gemacht, war allerdings abgeblitzt. Ein Wertgutachten hatte 406 Mio. Euro für die ganze Casag ergeben, die ÖBIB hatte zu 350 Mio. Euro angeboten, hieß es.

Die Republik Österreich hält an den Casinos über die staatliche Beteiligungsholding ÖBIB 33,24 Prozent.  (apa/red)