Bahn

ÖBB-Bilanz 2016: "Ein schwieriges, aber erfolgreiches Jahr"

Die Österreichischen Bundesbahnen haben im Vorjahr einen deutlich geringeren Gewinn erwirtschaftet. Trotzdem bilanzieren alle drei Sparten - Personenverkehr, Güterverkehr und Infrastruktur - positiv. Die Konzerntochter Rail Cargo bekommt einen neuen Vorstand.

"2016 war zweifellos ein schwieriges, aber letzten Endes erfolgreiches Geschäftsjahr": ÖBB-Konzernchef Andreas Matthä

ÖBB-Konzernchef Andreas Matthä hat als Nachfolger von Christian Kern seine erste Bilanz präsentiert. Und die fällt für das Jahr 2016 gemischt aus. Der Vorsteuergewinn der Österreichischen Bundesbahnen (Ebt) ist von 193 Millionen Euro im Jahr zuvor auf 166,2 Millione Euro gesunken.

Trotzdem bilanzieren alle drei Teilkonzerne der Holding positiv, so Matthä, nämlich der Personenverkehr, der Güterverkehr und der Bereich Infrastruktur.

Der Aufsichtsrat der ÖBB-Konzerntochter Rail Cargo hat außerdem eine Neubesetzung im Vorstand der RCA beschlossen. Neues Mitglied des Vorstandes wird Thomas Kargl, der ab Juni Ferdinand Schmidt nachfolgt. Schmidt legt sein Amt Ende Mai nieder und geht Ende des Jahres in Pension.

White Paper zum Thema

Kargl war zuvor in unterschiedlichen Bereichen im Güterverkehr der ÖBB aktiv. In den vergangenen Jahren war er Chef des Transportunternehmens Far East Land Bridge, der auf Transporte nach Fernost spezialisiert ist. Dabei ging es auch um den Aufbau internationaler Verkehrssysteme zwischen Europa, Russland und China.

(red/apa)

Verwandte tecfindr-Einträge