Flugzeugindustrie

Oberösterreichische Profactor startet Kooperation mit Airbus und FACC

Die Steyrer Ideenschmiede Profactor arbeitet an einem Endoskop speziell für Bohrungen durch Carbon. Partner des Auftragsforschers sind Flugzeugindustrie-Konzerne Airbus und FACC.

Die Steyrer Ideenschmiede Profactor arbeitet an einem Endoskop für die Flugzeugindustrie. Damit sollen Bohrlöcher, von denen der Rumpf eines Airbus A380 beispielsweise mehr als 10.000 aufweist, rasch und kostengünstig kontrolliert werden können. Partner des internationalen Projektes "H-Scan" sind der Innviertler Flugzeugbauer FACC und Airbus.

Der in der Luftfahrtindustrie gängige Werkstoff Carbon ist zwar extrem leicht, franst aber bei Bohrungen rasch aus. Das zu kontrollieren, ist laut Profactor derzeit nur manuell möglich, für die Innenwände der oft mehrere Zentimeter langen Bohrkanäle gebe es gar kein taugliches Inspektionssystem.

Profactor arbeitet nun an einem System, das aus den Aufnahmen einer Endoskopkamera berechnet, ob die Innenwände der Bohrkanäle in Ordnung sind. Ziel des Projektes ist es, einen Prototyp für die Fertigung beim Industriepartner FACC zu entwickeln. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge