Zulieferindustrie

Notierung in Frankfurt: Pierer Mobility will weg von der Wiener Börse

Die Papiere von Pierer Mobility, der früheren KTM Industries, werden ab sofort an der Frankfurter Börse gehandelt. Von der Wiener Börse will sich Pierer Mobility dagegen verabschieden.

Die Papiere von Pierer Mobility werden ab sofort in Frankfurt im Regulierten Markt gehandelt. Im Gegenzug hat das Unternehmen angekündigt, die Notierung im Amtlichen Handel in Wien aufzugeben. Das soll für mehr Handelsliquidität der früheren KTM Industries im Euroraum sorgen. Die Notierung an der Schweizer Börse Six (International Reporting Standard) bleibt.

Diese Entscheidung hatte Pierer Mobility Anfang Jänner angekündigt: "Nach dem für das erste Quartal 2020 geplanten Vollzug des Listings im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse wird eine Beendigung der Notierung der Aktien im Amtlichen Handel der Wiener Börse angestrebt", teilte das Unternehmen mit. Details dazu: Rekordabsatz bei KTM und Husqvarna - Pierer Mobility verlässt Wiener Börse >>

(apa/red)

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN:
Customized Learning: Nicht von der Stange >>

Aktuelle Ergebnisse:
Starker Gewinnanstieg bei Pierer Mobility dank KTM und Husqvarna >>