Energiewirtschaft

Nordex verkauft große Windparkprojekte an RWE

Der angeschlagene deutsche Windturbinenbauer Nordex verkauft Windparkprojekte um rund 400 Mio. Euro. Der Energiekonzern RWE übernimmt damit ein Volumen von rund 2,7 Gigawatt.

Der angeschlagene deutsche Windturbinenbauer Nordex verkauft um rund 400 Mio. Euro Windparkprojekte an den deutschen Energiekonzern RWE. Insgesamt übernehme der Konzern Projekte mit einem Volumen von 2,7 Gigawatt (GW), rund 1,8 GW davon in Frankreich, teilte Nordex mit. Den Kaufpreis bezifferte Nordex-Chef Jose Luis Blanco mit 402,5 Mio. Euro.

"Die erwarteten hohen Erlöse aus dieser Transaktion würden entsprechend unsere Bilanz stärken, während wir weiterhin unser starkes Auftragsbuch ausweiten", erklärte Blanco. Der Deal steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen sowie der Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern in Frankreich und soll im vierten Quartal über die Bühne gehen. Nordex hatte im Mai berichtet, dass die Auftragsbücher mit 5,9 Mrd. Euro prall gefüllt sind. Wegen der unterbrochenen Lieferketten infolge der Coronapandemie hatte der Vorstand allerdings seine Jahresziele einkassiert. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge