Standorte

Niederösterreich konnte heuer viele dutzend Betriebe anlocken

Die niederösterreichische Wirtschaftsagentur Ecoplus meldet für heuer 101 Ansiedlungen und Erweiterungen von Unternehmen, was 750 neuen Arbeitsplätzen entspricht. Unter den Firmen sind durchaus namhafte Vertreter ihrer Branchen - wie etwa ABB oder der chinesische Autobauer Great Wall Motors.

In Niederösterreich wurden heuer 101 Betriebsansiedlungen und -erweiterungen von Ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes, betreut. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) freute sich über eine Steigerung gegenüber 2016, als 96 derartige Vorhaben begleitet wurden. Derzeit seien über 300 konkrete Projekte bei Ecoplus in Bearbeitung, hielt Bohuslav fest.

"Durch diese Ansiedlungen und Betriebserweiterungen wurden heuer niederösterreichweit rund 1.050 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert", so Bohuslav. Die überwiegende Mehrheit davon - circa 750 Stellen - sei neu entstanden.

Als "Highlights" genannt wurden u.a. die Ansiedlungen des Fahrzeugausstatters Bott Austria und des Kfz-Händlers Grünzweig im Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd im Bezirk Mödling sowie des Forschungszentrums des chinesischen Autoherstellers Great Wall Motors in Kottingbrunn (Bezirk Baden), wo in den kommenden Jahren mehr als 100 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.

White Paper zum Thema

ABB Österreich verlässt Wien

"Zusätzliche neue Leuchttürme des Wirtschaftsstandortes" seien die Energietechnik- und Maschinenbau-Firma ABB AG, die ihr Headquarter nach Wiener Neudorf übersiedelt, sowie der Leiter-, Gerüste- und Treppenhändler H. u. J. Steiner, der sich im Wirtschaftspark Wolfpassing (Bezirk Scheibbs) mit rund 40 Mitarbeitern niederlassen wird.

Aktuell dazu:
ABB Österreich verlegt Zentrale von Wien nach Niederösterreich >>

Ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki verwies auf die überarbeiteten Web-Plattform www.standortkompass.at. Dieses Online-Service für Investoren enthalte aktuell rund 375 Immobilien und Infos über 60 unterschiedliche Bundes- und Landesförderprogramme.

Besondere Rolle der Wirtschaftsparks

Sehr positiv haben sich laut Bohuslav die 17 von Ecoplus betreuten Wirtschaftsparks entwickelt. Die Anzahl der angesiedelten Unternehmen stieg auf 972, die rund 21.060 Mitarbeiter beschäftigen. Die Fläche der Wirtschaftsparks vergrößerte sich von 991 auf 1.008 Hektar an voll aufgeschlossenen Grundstücken. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge