Mineralölindustrie

Neuer Milliardenzukauf der OMV in Übersee

Der größte heimische Industriekonzern hat zuletzt massiv in Russland investiert, will jetzt aber das Geschäft im Upstream stärker diversifizieren - und investiert kräftig in Übersee.

Der börsenotierte Mineralölkonzern OMV erwirbt von der Abu Dhabi-Ölgruppe ADNOC 20 Prozent an zwei Offshore-Ölfeldern in Abu Dhabi.

Ein Zukauf mit einem Volumen über eine Milliarde Euro

Der Kaufpreis für die Konzession sowie die dazugehörige Infrastruktur beträgt 1,5 Mrd. US-Dollar (1,22 Mrd. Euro). Die Vertragsunterzeichnung wird für Ende April erwartet, teilte die OMV mit.

Damit will der größte heimische Industriekonzern nach seinen massiven Investitionen in Russland jetzt das Geschäft im Upstream stärker diversivizieren.

Mehr zum neuen Kurs der OMV: 

Riesige Investition der OMV in Neuseeland >>

White Paper zum Thema

OMV will in der Region um Australien und Neuseeland wachsen >>

Rainer Seele: "Ich liebe hohe Preise" >>

Aktuelle Leseempfehlungen zur Mineralölindustrie:

Nord Stream 2 bekommt Genehmigung aus Finnland >>

Moskau will gemeinsame Organisation mit dem Ölkartell Opec >>

Riesiges neues Ölfeld in Bahrain >>

Hans Jörg Schelling lässt sich von Gazprom engagieren >>

(apa/red)