Hängersystem

Neuer Hänger „Hook" macht mobile Robotik noch flexibler

Automatisierungslösungen wie mobile Roboter sind in Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 gefragter als je zuvor und verleihen Unternehmen die nötige Mobilität, um eben diesen Herausforderungen begegnen zu können. Der Roboterhersteller Mobile Industrial Robots (MiR) bringt mit dem Hook ein flexibles Hängersystem auf den Markt, welches erstmals eine innovative Transportlösung für schwere Lasten darstellt.

Robotik Mobile Industrial Robots High-Tech-Produktion

Die Hook-Präsentation des jungen dänischen Unternehmens wird exklusiv auf der diesjährigen Automatica (21. bis 24. Juni in München) erfolgen. In Halle B5, Stand 137, können Fachbesucher den MiR100 zusammen mit der neuen Hänger-Komponente in Aktion sehen.

Der Hook kann direkt und einfach an den MiR100 angeschlossen werden und erweitert damit die Möglichkeiten des mobilen Roboters um weitere Funktionen. Für Anwender unterschiedlicher Branchen entsteht so ein enormer Mehrwert. Nach Anschluss und Programmierung über die intuitive Bedieneroberfläche kann der voll automatisierte Transport von einem Rollwagen mit bis zu 300 Kilogramm Ladegewicht von einem Punkt zum anderen erfolgen. Der Roboter kann trotz Anhänger und Traglast eine Geschwindigkeit von bis zu 5,4 km/h erreichen und fährt zudem intelligent – so erkennt er beispielsweise Rampen und kann über diese fahren. Das multifunktionale Transportsystem kann auch über mehrere Stockwerke hinweg eingesetzt werden. Dabei fährt der mobile Roboter autonom, mit dem angekoppelten Hänger, in den Aufzug, insofern die Einfahrt zu einer Seite hinein und die Ausfahrt zur anderen Seite wieder heraus möglich ist. Ausgestattet ist der Hook mit einem vorinstallierten Notfallschalter, einer Kamera sowie einem Drehgelenk. Als besonders flexibel erweist sich der Hook dadurch, dass Wagen unterschiedlicher Größe und Form gezogen werden können. Außerdem lassen sich verschiedene Greifarme montieren, wodurch eine Vielzahl an Wagen gezogen werden können. Zum Beispiel Wäschewagen in Krankenhäusern oder Transportwagen in Produktions- und Logistikhallen.

Entlastung für Unternehmen und Mitarbeiter
Anwender mobiler Transportlösungen legen vor allem auf eine einfache Bedienung und eine anpassungsfähige Integration Wert. Das weiß auch Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots: „Eine intuitive Benutzerführung und das einfache Programmieren machen aus unserem unabhängigem, mobilen MiR100 ein flexibles und anpassungsfähiges Werkzeug. Der Hook ergänzt dies nun als ein einzigartiges Transportsystem um viele weitere Möglichkeiten, in dem die Beförderung von Rollwagen auf flexible Weise unterstützt wird. Für Unternehmen bedeutet die Transportlösung eine Verbesserung der Geschäftsprozesse, die sich nicht nur in Zahlen, wie einem schnellen ROI, messen lässt, sondern auch in der Motivation der Mitarbeiter. Denn mobile Roboter unterstützen sie genau dort, wo sie am besten gebraucht werden. Der Mensch-Roboter-Kollaboration wird durch die flexiblen Helfer noch mehr Mobilität verliehen, in dem eine aufgabenorientierte, tagesaktuelle Entlastung der Mitarbeiter möglich wird. Just in time erweitert der neue Hook hier die Bandbreite mobiler Roboter um noch mehr Flexibilität.“

Verwandte tecfindr-Einträge