Personalia

Neuer Chef beim Tiroler Gartengerätehersteller Viking

Der Tiroler Gartengerätehersteller Viking hat einen neuen Geschäftsführer: Clemens Schaller folgt auf Peter Pretzsch, der auf eigenen Wunsch geht.

Der Tiroler Gartengerätehersteller Viking mit Sitz in Langkampfen (Bezirk Kufstein) hat seit 1. Mai einen neuen Geschäftsführer. Clemens Schaller folgt Peter Pretzsch nach, der zum 30. April auf eigenen Wunsch aus der Stihl-Gruppe ausschied. Dies teilte das Unternehmen mit. Pretzsch war seit 2011 Viking Geschäftsführer.

Neuer Geschäftsführer war früher bei Bosch

Schaller studierte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen in Deutschland Maschinenbau und promovierte an der Universität Dortmund. Seit 1988 war er an mehreren Standorten der Robert Bosch GmbH und der BSH Hausgeräte GmbH in verantwortlicher Stelle in der Produktion tätig, hieß es. Am 1. November 2017 trat der 61-Jährige als Bereichsreferent für die Koordination von Globe Tools/China in die Stihl-Gruppe ein.

Eckdaten zum Unternehmen

Viking produziert und vertreibt Rasenmäher, Robotermäher, Aufsitzmäher, Vertikutierer, Garten-Häcksler und Motorhacken. Seit 1992 ist der Gartengerätehersteller eine hundertprozentige Tochter der Stihl-Gruppe, die ihren Stammsitz im deutschen Waiblingen hat und in Familienbesitz ist.

White Paper zum Thema

Ab 2019 soll Viking in den Stihl-Konzern integriert und die Produkte unter der Marke Stihl vertrieben werden. Das Tiroler Unternehmen erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 381 Mio. Euro. Viking beschäftigt laut eigenen Angaben 480 Mitarbeiter. (apa/red)