Personalia

Neue Leitung für DB Schenker in der Steiermark

Beim Logistiker DB Schenker wechselt der Kärnter Landesleiter Klaus Maximilian Hermetter in die Geschäftsführung der steirischen Niederlassungen. Norbert Adler wechselt von der Geschäftsführung von DB Schenker in Graz in die Verkaufsleutung der gesamten Steiermark.

Der Logistiker DB Schenker organisiert sich im Süden Österreichs neu. Der bisherige Kärnter Landesleiter Klaus Maximilian Hermetter wechselt in die Geschäftsführung der steirischen Niederlassungen. Der Kärntner Hermetter ist seit 36 Jahren für das Unternehmen tätig und seit 20 Jahren für die Leitung der Geschäftsstelle in Kärnten verantwortlich.

Norbert Adler, seit knapp drei Jahren Geschäftsführer von DB Schenker in Graz, übernimmt zugleich die Leitung des Verkaufs für die gesamte Steiermark.

Alexander Winter, Chef von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa, sagt dazu. "Herr Hermetter verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung und kennt die Geschäftsstellen in Kärnten sowie auch in der Steiermark wie kaum ein anderer. Daher freut es mich wirklich sehr, dass wir die Gesamtleitung in so bewährte Hände legen können."

White Paper zum Thema

Seit über 100 Jahren in Kärnten vor Ort

DB Schenker ist seit hundert Jahren in Kärnten vertreten und beschäftigt hier heute rund 75 Mitarbeiter. Der Logistiker betreibt im Bundesland Gesamtlogistikflächen von rund 37.500 Quadratmetern. In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen rund 15 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts in Klagenfurt investiert.

In der Steiermark beschäftigt der Logistiker rund 170 Mitarbeiter. Vor vier Jahren investierte DB Schenker 25 Millionen in ein neues Terminal in Graz Wundschuh. Die Logistikfläche im Bundesland umfasst 45.000 Quadratmeter.

(red)