Mineralölindustrie

Nächster Milliardendeal: Ölriese Chevron will Noble Energy kaufen

Mitten in der Coronakrise will der amerikanische Ölriese Chevron den kleineren Konkurrenten Noble Energy kaufen. Chevron ist die Übernahme fünf Milliarden Dollar wert.

Mineralölindustrie Öl und Gas Chevron Übernahmen USA Erdöl

In der ersten größeren Übernahme seit der Coronakrise kauft der US-Ölriese Chevron den kleineren Konkurrenten Noble Energy. Wie Chevron im kalifornischen San Ramon mitteilte, sollen 10,38 US-Dollar je Aktie beziehungsweise insgesamt rund 5 Milliarden (4,4 Mrd. Euro) in eigenen Aktien für Noble Energy gezahlt werden.

Damit erhalten die Aktionäre von Noble Energy 0,1191 Chevron-Papiere je Anteil. Inklusive Schulden beläuft sich die Transaktion damit auf 13 Mrd. US-Dollar.

Chevron-Konzernchef: "Das ist eine günstige Gelegenheit"

"Das ist eine kostengünstige Gelegenheit, zusätzliche unerschlossene Reserven zu erwerben", sagte Chevron-Konzernchef Michael Wirth. Er erwartet Kosteneinsparungen durch Synergieeffekte von ungefähr 300 Mio. Dollar vor Steuern.

White Paper zum Thema

Die Ölbranche steht nach wie vor unter Druck. Denn wegen der Coronakrise und des zeitgleich tobenden Ölpreiskriegs zwischen Russland und Saudi-Arabien waren die Preise stark gefallen und hatten viele US-Firmen in finanzielle Bedrängnis gebracht.

Mit dem ersten großen Deal seit dem Ölpreiseinbruch im Zuge der Coronarise sichert sich Chevron nun untere anderem mehr Zugriff auf Öl und Gas im Permischen Becken, einem der größten US-Ölfelder. Das ist ein wichtiger strategischer Schritt, nachdem im vergangenen Jahr der Konkurrent Occidental Petroleum Chevron im Kampf um den Ölförderer Anadarko ausgestochen hatte. (dpa/apa/red)