Edelmetalle

Nachfrage nach Gold auf dem tiefsten Stand seit zehn Jahren

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist auf den tiefsten Stand seit 2008 gesunken. Eine Feinunze des Edelmetalls kostete zuletzt 1.090 Euro.

Metallindustrie Gold Gold

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist zu Jahresbeginn auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gefallen. Im ersten Quartal ging die Nachfrage im Vorjahresvergleich um 7 Prozent auf 974 Tonnen zurück - das war das schwächste erste Quartal seit 2008, wie der Weltgoldrat in London mitteilte.

Vor allem Anleger hätten weniger Gold gekauft. Die Nachfrage nach Schmuck dagegen sei stabil geblieben.

Anleger kauften weniger

Von Jänner bis März wurden 488 Tonnen Goldschmuck gekauft, wie der Weltgoldrat mitteilte. Eine höhere Nachfrage in China habe eine schwächere in Indien dabei ausgeglichen.

White Paper zum Thema

Eine Feinunze des Edelmetalls kostete zuletzt 1.309,95 Dollar (1.091 Euro). Der Preis pendelt seit geraumer Zeit um diese Marke. Gold gilt als sichere Anlage. Der Kurs schwankte in den vergangenen Jahren allerdings teils erheblich. Zudem bringt das Edelmetall keine Zinsen. (afp/apa/red)

Aktuell zum Thema Gold:

Oesterreichische Nationalbank holt weitere Goldbestände nach Wien zurück >>

Die Berge von Elektroschrott werden jedes Jahr größer >>