Niederösterreich

Nach Großbrand ist niederösterreichische Kunststofftechnik pleite

Der Hersteller Glimberger Kunststofftechnik aus Traiskirchen hat drei Jahre nach einem Großbrand Insolvenzantrag gestellt. Die Passiva belaufen sich auf etwa 2,2 Millionen Euro.

Die Glimberger Kunststofftechnik GmbH aus Traiskirchen/NÖ ist drei Jahre nach einem Großbrand an der damaligen Betriebsstätte in Vösendorf bei Wien insolvent. Die Firma hat am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt, berichteten Creditreform und der KSV1870.

70 Gläubiger und 16 Arbeitnehmer betroffen

Die Insolvenzursachen liegen den Gläubigerschutzverbänden zufolge im Preiskampf und in Kosten wegen des Brandes aus dem Sommer 2014. Es sind mehr als 70 Gläubiger und 16 Arbeitnehmer betroffen. Die Passiva wurden mit etwa 2,2 Mio. Euro beziffert. Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent binnen zwei Jahren angeboten. (apa/red)