Automobilzulieferer

MWS vervielfacht Umsatz

Zukauf zweier deutscher Alu-Sandguss-Werke.

Automobilindustrie Georg Fischer Top-250 Unternehmen

Das Tiroler Autozulieferunternehmen MWS hat von der Schweizer Georg Fischer AG zwei Aluminiumgusswerke in Garching bei München und in Friedrichshafen am Bodensee übernommen. Mit dieser Akquisition vervielfacht sich der Umsatz der MWS-Gruppe von 30 und rund 140 Millionen Euro, die Anzahl der Mitarbeiter erhöhe sich von derzeit etwa 320 auf über 850, teilte der Betrieb am Donnerstag mit.

Ein Jahr verhandelt

Mit der Übernahme der beiden Sandgusswerke in Deutschland soll die technologische Leistungsfähigkeit verbreitert und vertieft werden, sagte MWS-Gründer Josef Stiegler. Man habe ein Jahr verhandelt, um die beiden Werke vom Schweizer Industriekonzern Georg Fischer zu übernehmen, der sich auf den Druckguss spezialisieren wolle.

Das nächste Jahr werde sicher nicht leicht, aber die deutsche Gießereindustrie habe eine führende Stellung in Europa und sei nahe am Kunden. Mit Alu-Druckguss werden u.a. Teile von Motor und Antriebsstrang gefertigt, die Autohersteller sind die größte Abnehmerindustrie.

MWS sieht sich nach dem Zukauf als europäischer Marktführer im Bereich Sandguss. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Die MWS-Gruppe mit Hauptsitz in Kufstein-Schwoich wird heuer mit 320 Mitarbeitern rund 30 Millionen Euro Umsatz machen. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge