Personalia

Müller verlässt auch den Vorstand der Dachgesellschaft Porsche SE

Der ehemalige Konzernchef von Volkswagen verlässt auch den Vorstand der Dachgesellschaft Porsche SE, die den Konzern kontrolliert.

Ex-VW-Konzernchef Matthias Müller legt auch seinen Posten im Vorstand der Volkswagen-Dachgesellschaft Porsche SE nieder. Dieser Schritt sei im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat erfolgt, teilte die Holding in Stuttgart mit.

Über die Nachfolge sei noch nicht entschieden. Der Vorstand der Porsche SE besteht damit vorerst nur noch aus drei Mitgliedern.

Volkswagen hatte Mitte April überraschend die eigene Führungsriege umgebaut. Der zuvor nur für die Kernmarke VW zuständige Herbert Diess löste dabei Müller an der Spitze des Gesamtkonzerns ab.

Holding kontrolliert den gesamten Konzern

Die Porsche SE (PSE) hält gut 52 Prozent der Stimmrechte an der Volkswagen AG. Sie wird von den Familien Porsche und Piëch kontrolliert und ist mit Volkswagen eng verwoben. Ihr Vorstandschef Hans Dieter Pötsch, ein Österreicher, ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender von VW. (dpa/apa/red)

Hintergrund zu VW: Zwei Österreicher leiten Aufsichtsrat und Vorstand

Beim weltgrößten Autobauer leiten damit zwei Österreicher sowohl den Aufsichtsrat als auch den Vorstand, denn auch Hans Dieter Pötsch stammt aus der Alpenrepublik. Das muss kein Zufall sein. Mehr dazu: Wer regiert VW? Machtübergabe in den zwei Familien hinter VW >>

Verwandte tecfindr-Einträge