Motorradbauer

Motorräder von KTM bleiben auf der Überholspur

Der oberösterreichische Motorradbauer hat beim Absatz im ersten Halbjahr weiter stark zugelegt. Grund sei die positive Entwicklung in Europa und vor allem die bestens laufenden Geschäfte in Indien, so KTM.

Der oberösterreichische Motorradhersteller KTM ist weiter auf der Überholspur. Im ersten Halbjahr 2019 wurden weltweit rund 136.000 Fahrzeuge unter den Marken KTM und Husqvarna Motorcycles verkauft, teilte das Unternehmen mit. KTM steigerte den Absatz damit um rund 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die börsennotierte Firma erklärte das Absatzplus mit der positiven Entwicklung des europäischen Gesamtmarktes sowie mit gut laufenden Geschäften in Indien. In dem asiatischen Land seien die Verkaufszahlen um rund 30 Prozent gestiegen.

Umsatz und Gewinn für das erste Halbjahr will KTM am 26. August nach Börsenschluss veröffentlichen. (apa/red)