Umwel

Milliardenumsatz: Energie, Wasser und Abfallwirtschaft in Österreich

Die Umweltwirtschaft in Österreich hat zuletzt knapp 183.000 Menschen beschäftigt und einen Umsatz von 37 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Statistik Austria zählt zu diesem Sektor Energieressourcen sowie die Bereiche Klimaschutz, Gewässerschutz, Abfallwirtschaft und andere.

Die Umweltwirtschaft in Österreich hat im Jahr 2018 mit 182.963 Beschäftigten rund 36,9 Mrd. Euro umgesetzt und damit eine Bruttowertschöpfung von 14,3 Mrd. Euro erzielt. Die Umsätze durch Exporte machten 11,3 Mrd. Euro aus, teilte die Statistik Austria mit.

Bedeutendster Umweltbereich war erneut das Management der Energieressourcen, das sich auf erneuerbare Energie sowie Wärme-bzw. Energieeinsparung und -management fokussiert und mit rund 62.800 Beschäftigten 18,0 Mrd. Euro umsetzte. Dieser Teilsektor stellte somit 34,3 Prozent der Umweltbeschäftigten und 48,6 Prozent der Umweltumsätze.

Weitere wichtige Umweltbereiche sind Luftreinhaltung und Klimaschutz, Gewässerschutz, Abfallwirtschaft sowie Schutz und Sanierung von Boden, Grund- und Oberflächenwasser.

White Paper zum Thema

Berücksichtigt man auch den öffentlichen Verkehr - der laut internationalen Vorgaben aber nicht als Teil der umweltorientierten Produktion und Dienstleistung (EGSS) ausgewiesen wird -, waren 211.204 Personen in der heimischen Umweltwirtschaft tätig. (apa/red)

Aktuell:
E-Control: Stromkennzeichnung soll einfacher und transparenter werden >>   
Strompreise: Österreich im Mittelfeld, in Deutschland an der Spitze >>   
Gas Connect Austria: OMV erwartet noch heuer ein Angebot vom Verbund >>    
Oesterreichs Energie warnt vor drohender Geldknappheit bei kleineren Versorgern >>