Bahnindustrie

Milliardenauftrag der SBB für Stadler Rail

Der Schweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen Großauftrag der Schweizerischen Bundesbahnen gewonnen. Bei dem 1,3 Milliarden Franken schweren Auftrag geht es um die Lieferung von 60 Doppelstock-Zügen.

Bahnindustrie Bahn Stadler Rail SBB Großaufträge

Der Schweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen Großauftrag der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) an Land gezogen. Die SBB bestellen 60 Doppelstock-Züge im Wert von rund 1,3 Mrd. Franken (1,2 Mrd. Euro), teilte das Unternehmen mit. Der Bahnbetreiber löste damit eine bestehende Option ein. Die ersten Fahrzeuge sollen ab dem Fahrplan 2024 eingesetzt werden.

Mit 41 Fahrzeugen der Bestellung wollen die SBB einen Teil der alten Flotte im Fernverkehr ersetzen sowie gleichzeitig die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes erfüllen. Dieses verlangt gemäß Mitteilung bis Ende 2023 barrierefreie Einstiege in die Züge für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Die restlichen 19 der Fahrzeuge sollen eingesetzt werden, um im Regionalverkehr in den Regionen Zürich und Westschweiz Kapazitätsengpässe zu beheben.

Die bestellten Interregio-Doppelstock-Züge sind nach SBB-Angaben 150 Meter lang und haben 466 Sitzplätze. Das Niederflur-Konzept erlaubt barrierefreies Einsteigen für alle Reisenden. (reuters/sda/apa/red)