Maschinenbau

Midea-Konzern beruft neuen Finanzchef bei Kuka

Der chinesische Midea-Konzern hat einen seiner Top-Manager zum neuen Finanzchef des deutschen Roboterherstellers Kuka mit Sitz in Augsburg berufen.

„Mit seiner langjährigen und internationalen Erfahrung im Finance-Bereich bringt Alexander Tan die richtigen Voraussetzungen für ein globales Unternehmen wie KUKA mit. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Zudem danken wir Andreas Pabst für seinen Einsatz und die hervorragende Arbeit und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit“, sagte Dr. Andy Gu, Aufsichtsratsvorsitzender der Kuka AG.

Alexander Tan (50) wuchs in den Niederlanden auf und hatte in seiner Karriere verschiedene Leitungsfunktionen im Finance-Bereich inne, sowohl in Europa als auch in Asien. 14 Jahre lang arbeitete er für Philips, unter anderem als CFO in der Automotive Lighting Division.

Von 2016 bis 2018 war Tan bei der chinesischen Midea Group als stellvertretender CFO beschäftigt, zuletzt als CFO für den in Singapur ansässigen Lieferketten-Lösungsanbieter GoodPack. Da er bis Ende 2019 bereits Aufsichtsratsmitglied der Kuka Gruppe war, ist er mit dem Unternehmen vertraut.

White Paper zum Thema

Der niederländische Staatsbürger Tan tritt die Nachfolge des bisherigen Finanzvorstands Andreas Pabst an, der im Juli als CFO zur Midea-Division Robotics and Automation wechselt, einer der fünf Divisionen von Midea. Die Midea Gruppe ist seit vier Jahren Hauptaktionär von Kuka. 

Die Aktiengesellschaft bereits im Mai beschlossen, CEO Peter Mohnen vorzeitig bis Sommer 2024 zum Vorsitzenden des Vorstands zu bestellen. „Das Unternehemn ist gut in das Jahr 2021 gestartet und befindet sich auf Wachstumskurs. Ich freue mich darauf, diesen Kurs zusammen mit Alexander Tan fortzusetzen und Kuka in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagte Peter Mohnen, CEO der Kuka AG. (apa/red)