Luftfahrtindustrie

Michael Tojners Montana Aerospace kauft Titan-Spezialisten Cefival

Der zu Michael Tojners Industriegruppe Montana Tech gehörende Zulieferer Montana Aerospace kauft in Frankreich zu. Dort gehört nun die Firma Cefival zur Gruppe. Cefival ist auf Komponenten aus Titan und Hartmetall spezialisiert und beliefert unter anderem Airbus und Safran.

Michael Tojners in der Schweiz ansässiger Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace hat den französischen Hersteller Cefival übernommen und diese Übernahme bereits abgeschlossen. Geplant ist nun eine "vertikale Integration" des Unternehmens sowie Synergieeffekte. Der Zukauf sei für Montana Aerospace "eine ideale strategische Ergänzung" im Bereich sehr anspruchsvoller Strukturen sowie im Triebwerksgeschäft, sagte dazu Konzernchef Markus Nolte. Wichtig sei auch die Nähe zu Großkunden wie Airbus und Safran. Cefival ist in den vergangenen Wochen innerhalb der Montana Aerospace in die UAC-Gruppe (Universal Alloy Corporation) integriert und in UAC Cefival umbenannt worden, hieß es weiter. Den Kaufpreis nennt Montana nicht.

Cefival beliefert Erstausrüster und Direktzulieferer

Cefival hat seinen Sitz in Persan bei Paris und beliefert seit Jahrzehnten Erstausrüster (OEM) sowie ihre Direktzulieferer (Tier-1) mit Komponenten aus Titan und Hartmetallprofilen. Das Unternehmen ist auf hoch beanspruchte Luftfahrtanwendungen spezialisiert und beliefert mehrere hundert Kunden in der Luftfahrtindustrie, der Energiewirtschaft, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie im Bereich der Architektur.

Cefival beschäftigt 61 Mitarbeiter und hat im Vorjahr einen Umsatz von 13 Mio. Euro erzielt. Im Zuge der Coronakrise sei es jedoch zu einem spürbaren Geschäftsrückgang gekommen, hieß es. Trotzdem verfüge der französische Hersteller über besondere Kenntnisse und Kompetenzen, berichtete Montana Aerospace. So hat der Hersteller nach Unternehmensangaben im Jahr 1941 eine neue, einzigartige Produktionstechnologie patentiert: das glasgeschmierte Strangpressen von Stahl. Heute sei Cefival weltweit führend in der Produktion von endkonturnahen Profilen aus Titanlegierungen, Superlegierungen, Edelstählen und Spezialstählen, berichtet Montana. Der Hersteller verfüge über modernste Maschinen für Prozesse zum Strecken, Schneiden, Fräsen und Schweißen sowie in der Formgebung.

White Paper zum Thema

Auf Komponenten aus Titan spezialisiert

Neben Titanlegierungen verarbeitet Cefival legierte Sonderstähle wie Superlegierungen. Diese hoch temperaturbeständigen Materialien finden im Triebwerksbau Anwendung. Eine Spezialität des Unternehmens ist nach eigenen Angaben die Fertigung geschlossener Ringkörper im Abbrennstumpfschweißen (Flash Butt Welding), welche beispielsweise in Strahltriebwerken für Verkehrsflugzeuge zum Einsatz kommen.

Nun sei eine "stärkere vertikale Integration" sowie "Synergien" zwischen den Standorten in Frankreich und Rumänien geplant, teilte Montana Aerospace mit. Der Standort Persan soll künftig zum Kompetenzzentrum im wichtigen französischen Markt ausgebaut werden. Hier sei auch die räumliche Nähe zu Kunden wie Airbus und Safran entscheidend, von der die ganze Montana Aerospace-Gruppe profitieren werde. Michael Tojner hat Montana Aerospace vor Kurzem an die Börse gebracht: Michael Tojner: Über Montana Aerospace zu weiteren Zukäufen >>

"Vertikale Integration" geplant

Markus Nolte, Konzernchef von Montana Aerospace, erklärte dazu, Cefival sei wegen der Kompetenzen bei Titan- und Superlegierungen "eine ideale strategische Ergänzung". Die Gruppe stärke mit dem Zukauf den "Bereich höchst anspruchsvoller Strukturen" sowie das Triebwerksgeschäft. Finanzchef Michael Pistauer sagte dazu, Montana Aerospace habe "große Investitionen getätigt, um die Gruppe für das Herausstarten aus der Krise" bereitzumachen. Die Übernahme von Cefival sei eine Fortsetzung dieses Kurses.

Großkunden äußerten sich wohlwollend. Seitens der Safran Group hieß es dazu, Cefival sei "ein Lieferant von strategischen Komponenten wie zum Beispiel Triebwerksringen." Safran begrüße Montana Aerospace als neuen Partner. Auch Airbus äußerte sich dahingehend.

Eckdaten zu Montana und Montana Aerospace

Die Industriegruppe Montana Tech beschäftigt rund 10.700 Mitarbeiter in 34 Ländern und hat im Vorjahr einen Umsatz von 1,72 Mrd. Euro erwirtschaftet. Montana Aerospace, eine Division dieser Gruppe, beschäftigt rund 4.800 Mitarbeiter an 28 Standorten und hat im Vorjahr einen Nettoumsatz von 614 Mio Euro gemacht. Aktuell: Michael Tojner: "Montana Tech liefert bestes Ergebnis ihrer Geschichte ab" >>

(red)

Interessant:
Pierer und Tojner vereinbaren Kooperation von Varta mit KTM >>  
Batterien für Elektroautos: Varta baut neue Pilotlinie >>

Das sind die Industriebeteiligungen von Michael Tojner

  • Aluflexpack
    Aluminiumverpackung für Nahrungsmittelindustrie (Nestle, Ferrero, etc.)

Produktion/Werke: Kroatien (4), Schweiz, Frankreich
Umsatz: 161 Millionen Euro
Mitarbeiter: rund 60

  • Asta Gruppe
    Energietransmissions-Komponenten (Transformatoren, Generatoren)

Produktion/Werke: Oed, Oberösterreich (Zentrale, Produktion, Vertrieb), Cerquilho (Brasilien), Vadodara (Indien), Baoying (China)
Umsatz (2017, lt. Firmenbuch): 327 Millionen Euro
Mitarbeiter: 911

  • Varta AG
    Mikrobatterien für Kopfhörer (Hearables), Batteriespeichersysteme für Industrie

Produktion/Werke: Ellwangen, Deutschland (Zentrale), Indonesien, Singapur, China, Japan, USA
Umsatz (2018, Eigenangaben):  217 Millionen Euro
Mitarbeiter: rund 226

  • Alu Menziken Gruppe, UAC Gruppe
    Aluminiumprofile und Einbaukomponenten für die Luftfahrtindustrie

Produktion/Werke: Menziken, Schweiz (Zentrale), Ranshofen, Rumänien (4), USA (3)
Umsatz (2017, Eigenangaben):  359 Millionen Euro
Mitarbeiter: rund 3000

  • Alpine Metal Tech
    Spezialmaschinen für die Stahl- und Automobilindustrie

Produktion/Werke: Regau, Oberösterreich (Zentrale), Deutschland, Brasilien, China
Umsatz (2017, Eigenangaben):  88 Millionen Euro
Mitarbeiter: rund 500