Personalia

Michael Schleiss wird CEO von Greiner Foam International

Michael Schleiss, CEO der Greiner Perfoam (GPF), wird mit 1. Juli 2016 die Führung der Greiner Foam International (GFI) übernehmen. Damit wird Greiner Perfoam auch in die GFI integriert.

Michael Schleiss übernimmt die Führung der Greiner Foam International.

Mit dem Führungswechsel wird Perfoam damit auch als weitere Beteiligungsgesellschaft in die GFI integriert, da der Werkstoff Schaumstoff zunehmend an Bedeutung in der Automobilindustrie gewinnt. "Die Zusammenarbeit zwischen GPF und GFI wird an Dynamik zulegen. Das ist auch ein starkes Signal an die Mannschaft der Greiner Perfoam, die hervorragende Arbeit leistet", erklärt Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Holding AG, die Strukturänderung.
 
Erweiterte Geschäftsführung

"Aufgrund der umfangreichen Aufgabe werde ich die Geschäftsleitung auf eine breitere Basis stellen," erklärt Michael Schleiss, seit 13 Jahren bei Greiner und designierter Spartenleiter der Greiner Foam International. Harald Wallner, bislang Beteiligungsmanager bei GFI, steigt als Chief Operating Officer in die Geschäftsführung auf. Die Suche eines kaufmännischen Leiters läuft noch. Die Geschäftsführung der Greiner Perfoam übernimmt Martin Etzlstorfer, der bereits seit vielen Jahren in leitenden Funktionen in der Greiner Gruppe tätig ist.
 
In der GFI werden zukünftig sämtliche Schaumstoffaktivitäten der Greiner Gruppe gebündelt. Die Unternehmensgruppe umfasst mit 1. Juli 2016 das Joint-Venture Eurofoam, Greiner Perfoam, Greiner Foam South Africa, Greiner MULTIfoam, greiner aerospace und Greiner PURtec. Die Spartengesellschaft erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 256 Millionen Euro und bschäftigte 1.606 Mitarbeiter an 50 Standorten weltweit. Die Unternehmen produzieren bzw. verarbeiten Schaumstoffe für die Polstermöbel-, Matratzen-, Bau- und Automobilindustrie, für Flugzeugkissen sowie für Behälterdämmungen.

Autozulieferer im Premiumsegment

Greiner Perfoam entwickelt und produziert speziell für Premiumfahrzeughersteller funktionelle Sichtteile für den Interieurbereich und Kofferraum sowie speziell abgestimmte Akustikbauteile für den Innen- und Motorraum. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 106 Millionen Euro und beschäftigt über 750 Mitarbeiter an sech Standorten in Österreich, Tschechien, Deutschland und China. Die "neue" GFI wird mit etwa 2.350 Mitarbeitern rund 360 Millionen Euro Umsatz erzielen.

Die Greiner Gruppe besteht damit künftig aus vier operativen Spartengesellschaften (Greiner Packaging International, Greiner Bio-One International, Greiner Foam International, Greiner Tool.Tec).

Verwandte tecfindr-Einträge