Maschinenbau

Miba liefert Maschinen für die Energiewende in Taiwan

Der oberösterreichische Zulieferer profitiert von den Plänen Taiwans, den Anteil erneuerbarer Energien deutlich zu erhöhen und liefert Maschinen für den Bau von neuen Offshore-Windkraftanlagen.

Maschinenbau Alternativenergien Zulieferindustrie Miba Windkraft Taiwan

Taiwan stellt seine Energieversorgung von Kohle- und Atomkraftwerken auf eine nachhaltige Energieproduktion um. Als eine wesentliche Maßnahme wird bis 2025 eine Windenergie- Produktionskapazität von 5 Gigawatt aufgebaut, das entspricht der Leistung von rund vier Atomkraftwerken. Um das zu erreichen, werden entlang der Küste rund 500 neue Offshore- Windkraftturbinen errichtet. Solche Anlagen sind mit bis zu 100 Meter hohen Fundamentkonstruktionen im Meeresboden verankert. Diese wiederum bestehen aus rund 30 Meter langen Stahlrohren, die vor dem Aufbau miteinander verschweißt werden.

Bereits 15 Anlagen nach Taiwan ausgeliefert

Miba Automation Systems konstruiert und baut für seine Windenergie-Kunden Rundnaht- und Längsnaht-Fräsanlagen. Mit diesen werden die einzelnen Rohrelemente für Offshore-Windtürme so vorbearbeitet, dass für den Zusammenbau eine qualitativ optimale Schweißverbindung zwischen ihnen erreicht wird. Bereits 16 Anlagen wurden nach Taiwan verkauft, 15 wurden ausgeliefert - Tendenz steigend: Auch für die kommenden Jahre rechnet die Miba Automation Systems mit weiteren Aufträgen.

Verwandte tecfindr-Einträge