Elektroautos

Medien: Tesla verhandelt über "Giga-Factory" in Deutschland

Einem Zeitungsbericht zufolge verhandelt der amerikanische Autobauer gerade über ein großes Werk in Europa. Konkret soll es Gespräche mit zwei Bundesländern in Deutschland sowie mit den Niederlanden geben.

Der US-Elektroautobauer Tesla laut einem Medienbericht Gespräche über den Bau einer großen Fabrik in Europa. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley habe in Deutschland Gespräche mit zwei Bundesländern über eine Giga-Factory zum Bau von Elektroautos und Batterien unter einem Dach geführt, berichtete das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen.

Abschluss der Gespräche offen

Die Gespräche befänden sich noch in einem frühen Stadium, ein Abschluss sei nicht sicher. Auch über einen möglichen Standort in den Niederlanden seien Gespräche geführt worden, zitierte das Blatt einen Regierungsbeamten. Es sei allerdings unklar, ob diese Option weiter verfolgt werde. Tesla äußerte sich nicht.

Tesla fährt derzeit die Produktion seines für den Massenmarkt bestimmten Model 3 hoch. Das US-Unternehmen hatte erst vor Kurzem den Bau einer Fabrik in China angekündigt. Bisher baut seine Elektroautos überwiegend am Standort Fremont in Kalifornien. (reuters/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zum Hersteller:
Tesla bittet eigene Zulieferer überraschend um Geld >>
Tesla: Sechs-Tage-Wochen und schreiende Chefs >>

Mitarbeiter von Tesla: Produktionsziele nicht zu halten >>    
Neue Fabrik für Tesla: Das Saarland bietet sich an >>
             

                      

Verwandte tecfindr-Einträge