Papierindustrie

Mayr-Melnhof verkauft Kartonwerke

Die Mayr-Melnhof-Gruppe hat den im Juni bekanntgegebenen Verkauf ihrer Kartonwerke in Eerbeek (Niederlande) und Baiersbronn (Deutschland) abgeschlossen.

Die Mayr-Melnhof Gruppe („MM“) gibt den Abschluss der Veräußerung ihrer Frischfaser-Kartonfabriken in Eerbeek, Niederlande, und Baiersbronn, Deutschland, an eine Tochtergesellschaft der von Oaktree Capital Management, LP verwalteten Fonds bekannt im Einklang mit der Strategie von MM, sich auf neue Akquisitionen und Wachstumsinvestitionen zu konzentrieren.
Die Werke Eerbeek und Baiersbronn verfügen zusammen über eine Jahreskapazität von ca. 245 kt Frischfaserkarton (FBB), produziert auf zwei Kartonmaschinen und beschäftigen ca. 400 Mitarbeiter. Der Umsatz erreichte im Jahr 2020 195 Millionen Euro.

Die Veräußerung steht im Einklang mit der Strategie von MM, sich auf neue Akquisitionen und Wachstumsinvestitionen zu konzentrieren.

MM wird einen Konsultationsprozess mit den Arbeitnehmervertretern einleiten und erwartet, dass die Transaktion, die bestimmten Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen unterliegt, einschließlich in Bezug auf die jüngsten Akquisitionen von MM, im dritten Quartal 2021 abgeschlossen wird. (apa/red)