Papierindustrie

Mayr-Melnhof machte in drei Quartalen mehr Umsatz und Nettogewinn

Die Mayr-Melnhof Gruppe hat in drei Quartalen 2014 sowohl den Umsatz als auch den Nettogewinn gesteigert. Die Umsatzerlöse stiegen um 4,9 Prozent auf 1,57 Mrd. Euro, der Periodenüberschuss erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 97,5 Mio. Euro, gab der börsennotierte Kartonhersteller am Donnerstag bekannt.

Papierindustrie Mayr-Melnhof

Die Mayr-Melnhof Gruppe hat in drei Quartalen 2014 sowohl den Umsatz als auch den Nettogewinn gesteigert. Die Umsatzerlöse stiegen um 4,9 Prozent auf 1,57 Mrd. Euro, der Periodenüberschuss erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 97,5 Mio. Euro, gab der börsennotierte Kartonhersteller am Donnerstag bekannt. Mit diesen Ergebnissen liegt die Firma leicht über den Analystenerwartungen.

Der Umsatzzuwachs sei im Wesentlichen auf eine Mengensteigerung sowie den Umsatz des im Vorjahr erworbenen norwegischen Holzstoffwerks zurückzuführen, führt das Unternehmen aus.

Im dritten Quartal hat der Kartonhersteller die verhaltene Nachfrage zu spüren bekommen. Der Nettogewinn ging gegenüber dem dritten Quartal 2014 von 38,1 auf 36,5 Mio. Euro zurück. Infolge des Umbaustillstandes der Kartonmaschine in Frohnleiten sowie saisonalbedingt erwartet Mayr-Melnhof für das vierte Quartal ein Ergebnis unter dem dritten Quartal.

White Paper zum Thema

Operativ hat Mayr-Melnhof in den ersten drei Quartalen mit 136,5 Mio. Euro um 4,8 Prozent mehr verdient als in der Vergleichsperiode davor. Im dritten Quartal allein ging das Betriebsergebnis von 52,7 auf 47,8 Mio. Euro zurück. Der Umsatz stieg aber von rund 515 auf 538 Mio. Euro. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge