Papierindustrie

Mayr-Melnhof Karton: "Größte Investition der Gruppe in Österreich"

Mayr-Melnhof Karton investiert in den kommenden zwei Jahren viel Geld in einen neuen Maschinenpark und in die Digitalisierung am Standort Frohnleiten nördlich von Graz. Die 570 Mitarbeiter sollen ihre Arbeitsplätze behalten, so Konzernchef Peter Oswald.

Die steirische Mayr-Melnhof Karton wird in den kommenden beiden Jahren 100 Mio. Euro in die Erneuerung des Standorts Frohnleiten nördlich von Graz investieren. Das hat CEO Peter Oswald bei einer Online-Pressekonferenz bekanntgegeben. Das Geld fließt vor allem in die Digitalisierung und Effektivität der bestehenden Maschinen. Von den 570 Mitarbeitern sollen alle ihre Jobs behalten, versicherte Oswald. Die Produktion soll sich um rund 10 Prozent steigern.

Konzernchef Oswald: "Größtes Investment der Gruppe in Österreich"

"Das ist das größte Investment, das die MM Gruppe je in Österreich getätigt hat. Es ist mutig und historisch in einem schwierigen Marktumfeld", sagte Oswald. Die Investition werde den Standort und die bestehenden Jobs absichern. Neue Arbeitsplätze dürften kaum hinzukommen, allerdings soll die Modernisierung Erleichterungen für die Mitarbeiter bringen. Beim Standort im niederösterreichischen Hirschwang dagegen war erst Anfang November ein Stellenabbau angekündigt worden.

4,4 Millionen Euro kommen vom Staat

Der Bund unterstützt mit seiner Investitionsprämie die Vorhaben in Frohnleiten mit 4,4 Mio. Euro, sagte Oswald auf Nachfrage. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) bezeichnete MM Karton als ein "Paradebeispiel" für Unternehmen, die krisenfest sind und ihre Investitionspläne in Zeiten von Corona nicht in den Schubladen lassen.

White Paper zum Thema

Für die vom Bund zur Verfügung gestellte Investitionsprämie wurden bereits rund 53.000 Anträge mit einem Volumen von etwa 22 Mrd. Euro gestellt, sagte sie bei der Pressekonferenz. Mehr als die Hälfte der Anträge beschäftigen sich mit den Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Die geplanten Investitionen in Frohnleiten sollen vor allem den honen Verbrauch von Wasser und und Energie bei der Altpapieraufbereitung senken. Neue Produktionstechnologien in der Kartonfertigung sollen die Produktqualität und Kapazitäten als Voraussetzung für weitere Einsatzmöglichkeiten von Recyclingkarton steigern. Im Bereich Logistik werde ebenfalls modernisiert, um die Warenbewegung zu beschleunigen.

Aktuell zum Unternehmen:
Mayr-Melnhof Karton hielt Umsatz in Coronakrise fast stabil >>

Mayr-Melnhof, Karton, AG, Kartonfabrik, Frohnleiten, Karton, papier, Mayr, melnhof © Mayr-Melnhof Karton AG

Im Bild: Der Standort Frohnleiten.

MM Gruppe: 1,7 Millionen Tonnen Karton pro Jahr

Die MM Gruppe ist nach eigenen Angaben Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Jährlich werden mehr als 1,7 Mio. Tonnen Karton produziert, ein Drittel davon am Standort Frohnleiten. Die MM Gruppe beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter, davon rund 1.800 in Österreich. (apa/red)

Rückblick:
"Weiterentwickeln und vergrößern": Das hat Mayr-Melnhof mit der Übernahme von Tannpapier vor >>