Holzindustrie

Mayr-Melnhof Holz: Großer Ausbau am Standort Leoben

Mayr-Melnhof Holz investiert 150 Millionen Euro in sein Werk in Leoben und will dort zusätzliche 50 Arbeitsplätze schaffen. Geplant ist, dass das neue Brettsperrholzwerk in knapp zwei Jahren in Vollbetrieb gehen soll. Der Fokus liegt auf Brettsperrholz (CLT), das kreuzverleimt wird und beste bauphysikalische Eigenschaften aufweist.

Mayr-Melnhof Holz Papier- und Holzindustrie Standort Steiermark

Im Bild ein Gebäude aus Brettsperrholz, auch bekannt als CLT (Cross Laminated Timber).

Die Mayer-Melnhof Holz Leoben GmbH hat den Spatenstich für eine Großinvestition in Leoben gesetzt: 150 Mio. Euro werden am bestehenden Sägewerksstandort u .a. in ein Brettsperrholzwerk investiert. In diesem Bereich werde die Produktionskapazität mehr als verdoppelt, rund 50 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen und bestehende gesichert werden, teilte das Unternehmenabend mit. Der Vollbetrieb soll in knapp zwei Jahren aufgenommen werden.

Laut dem Unternehmen handelt es sich um die größte Investition der Geschichte der Mayr-Melnhof Holz Gruppe. Die Brettsperrholz-Produktion ist ein Teil eines geplanten Ausbaus. Investiert wird auch in ein Hochleistungsnachsortier- und Hobelwerk sowie in ein vollautomatisiertes Hochregallager. Mit dem neuen Brettsperrholzwerk werde die Produktionskapazität für Brettsperrholz von aktuell 80.000 Kubikmeter pro Jahr auf 200.000 Kubikmeter jährlich erweitert, womit dem starken Marktwachstum Rechnung getragen werde. In der Region sollen rund 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Brettsperrholz, auch bekannt als CLT – Cross Laminated Timber – ist ein massives Holzbauelement, bei dem Schnittholz in mehreren Lagen kreuzweise dauerhaft zu Platten miteinander verklebt wird. Das ermöglicht laut dem Unternehmen formstabile und steife Bauteile mit ausgezeichneten statischen und bauphysikalischen Eigenschaften. Durch den hohen Vorfertigungsgrad in der Fabrik sei es vielfältig einsetzbar, beispielsweise als Wand, Decke oder in der Dachkonstruktion.

White Paper zum Thema

Eckdaten zur Mayr-Melnhof Holz Gruppe

Die Mayr-Melnhof Holz Gruppe mit Hauptsitz in Leoben wurde 1850 gegründet und erwirtschaftete 2018 einen Konzernumsatz von rund 684 Mio. Euro mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es befindet sich im Besitz der F. Mayr-Melnhof-Saurau Industrie Holding GmbH. Die Tätigkeitsbereiche umfassen das Segment Schnittholz mit den Standorten Leoben (AT), Paskov (CZ) und Efimovskij (RU), sowie das Segment Holzweiterverarbeitung mit den Standorten Gaishorn (AT), Reuthe (AT), Wismar (DE) und Olsberg (DE). Das Holzbau-Produktionsprogramm von Mayr-Melnhof Holz umfasst Brettschichtholz und Sonderbauteile, Brettschichtholzdecken, Brettsperrholz und Betonschalungstechnik. Außerdem inkludiert das Produktsortiment Pellets. (apa/red)

Aktuell zu Leoben:
AT&S baut seinen Standort in Leoben deutlich aus >>