Personalie

Maximilian Raschhofer wechselt von Uniqa zu Baker McKenzie

Maximilian Raschhofer verstärkt seit Mai das Wiener Team von Baker McKenzie als Counsel.

Baker McKenzie Menschen Personalia

Maximilian Raschhofer war seit 2019 bei der Uniqa Insurance Group als Inhouse-Counsel tätig. Beim internationalen Versicherungskonzern betreute er unternehmensstrategisch wichtige Zivilverfahren und war für komplexe regulatorische Aufsichtsverfahren verantwortlich.

Bereits während seines Studiums begann er, beim „Europäischen Zentrum für E-Commerce und Internetrecht“ („E-Center“) zu arbeiten. 2007 stieg er dort zum Vizepräsidenten auf. 

„Seit unserer gemeinsamen Zeit am Europäischen Zentrum für E-Commerce verfolge ich die juristische Karriere von Maximilian Raschhofer“, berichtet Lukas Feiler. „Als einer der besten Anwälte des Landes für technologielastige komplexe Streitigkeiten wird er das Renommee und das Wachstum unserer Praxis ganz wesentlich unterstützen. Wir heißen ihn im Team herzlich willkommen.“

White Paper zum Thema

2010 erfolgte sein Einstieg in die Anwaltsbranche: Raschhofer begann als Konzipient bei der österreichischen Kanzlei Schönherr. Nach seiner Eintragung als Anwalt stieg er 2014 zum Senior Associate und 2018 zum Counsel auf. Er vertrat internationale Mandanten in technologie-bezogenen Angelegenheiten, sowohl in zivil- als auch in öffentlich-rechtlichen Verfahren. Daneben publizierte er regelmäßig in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Den 37-jährigen Raschhofer reizt vor allem der internationale Footprint der Kanzlei: „Baker McKenzie vertritt einige der spannendsten globalen IT-Unternehmen in allen streitigen IT-Angelegenheiten. Ich freue mich, hier meine Expertise einbringen zu können.“