Baumaschinen

Maschinenbauer Winkelbauer investiert in neue Anlagen

Der steirische Baumaschinenausrüster Winkelbauer investiert rund fünf Millionen Euro in neue Produktionsanlagen sowie die Digitalisierung. Damit entstehen auch neue Arbeitsplätze, so der oststeirische Traditionsbetrieb mit rund 140 Beschäftigten.

Baumaschinen Maschinenbau Winkelbauer Standort Steiermark

Der steirische Baumaschinenausrüster Winkelbauer im oststeirischen Anger investiert bis Ende 2022 rund 5 Mio. Euro in Produktionsanlagen sowie Digitalisierung. Damit werden 30 neue Jobs geschaffen, hieß. Der zunehmende Einsatz von hochverschleißfesten Stählen als Bauteile in internationalen Shredder- und Abfallaufbereitungsanlagen wirke sich positiv auf die Auftragslage aus: Im ersten Quartal hatte man den höchsten Auftragseingang bisher.

Der oststeirische Traditionsbetrieb mit rund 140 Beschäftigten plant die Betriebsflächen um mehrere tausend Quadratmeter zu erweitern. Parallel dazu werde die bestehende Produktion digitalisiert und mit modernster Robotik und Zerspanungstechnik ausgestattet. 30 Arbeitsplätze und Lehrstellen sollen in den nächsten zwei Jahren entstehen. Eine neue 1.200-Quadratmeter-Lagerhalle in Leichtbauweise wurde schon errichtet.

Mittelfristig sei es das Ziel, den Standort auf Basis der aktuellen Weiterentwicklungen als Kompetenzzentrum für die Verarbeitung von härtestem Stahl zu positionieren, sagte Firmenchef Michael Winkelbauer. Bedingt durch die ungebremste Baukonjunktur sei die Auslastung im Baumaschinenbereich sehr gut. Angaben zum Auftragsstand in Zahlen wurden nicht gemacht. (apa/red)