Kongressvorbericht

Maschinenbau vorausgeDACHt: Morgen startet der große Branchentreff

INDUSTRIEMAGAZIN berichtet ab morgen vom größten Branchenkongress, der 250 Entscheider aus dem Maschinenbau in Deutschland, Österreich und der Schweiz für zwei Tage im Festspielhaus Bregenz versammelt.

Von

Digitalisierung war das Thema des letzten länderübergreifenden Maschinenbau-Kongresses vorausgeDACHt im Jahr 2017.

Nach dem erfolgreichen Auftaktkongress 2017 in Salzburg steht unter dem Generalmotto „Wandel durch Globalisierung“ der intensive Dialog über neue Idee, Lösungen und Vernetzungpotenziale über Ländergrenzen hinweg im Vordergrund. Die protektionistischen Tendenzen ehemals verlässlicher Handelspartner, besonders in den USA, Chinas wirtschaftliche Machtansprüche und die Folgen für KMU bestimmen auch unter den Maschinen- und Anlagenbauern der DACH-Region die Diskussion. Und, ja: dem Brexit ist am Freitag einer von sechs sogenannten Thementischen gewidmet, an dem Unternehmen aller Größen miteinander ins Gespräch kommen.

Plattformökonomie, Startups, Energiewende.

Auch die Rolle des Maschinenbaus bei der Energiewende, dem Fachkräftemangel sowie der Aus- und Weiterbildung rückt bei diesem Kongressformat des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), dem österreichischen Fachverband Metalltechnische Industrie und dem Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Swissmem) in den Fokus. Zudem erfahren die Teilnehmer welche Rolle die kommende Plattform-Ökonomie spielt und treffen sich mit der branchenrelevanten Startup-Szene.

Renommierte Speaker, spannende Diskussionsrunden.

30 Experten – unter anderem Simon Evenett, Professor of International Trade and Economic Development an der Universität St. Gallen, Sebastian Heilmann, Professor für Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier, David Bosshart, CEO des Schweizer Thinktanks Gottlieb Duttweiler Institut und Julia Duwe, Chief Agile Manager Production Platforms von TRUMPF Werkzeugmaschinen – liefern Denkanstöße, präsentieren Best-Practice-Beispiele und versprechen augenöffnende Anregungen. Damit der direkte Austausch einen möglichst breiten Raum einnehmen kann, wurde das Programm interaktiv konzipiert. Im Anschluss an Vorträge und Breakout-Sessions ist Zeit für konkrete Nachfragen, und Themenforen geben Gelegenheit zur intensiven Diskussion.

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN berichtet ab Morgen Mittag über die spannendsten Lösungen, die überzeugendsten Ideen und die bemerkenswertesten Vorträge. Stay tuned!

Verwandte tecfindr-Einträge