Nutzfahrzeugindustrie

MAN will vielen Mitarbeitern kündigen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN, der zu Volkswagens Konzerntochter Traton gehört, plant einen "signifikanten" Stellenabbau. Genauere Details nennt Firmenchef Joachim Drees nicht.

Der deutsche Nutzfahrzeughersteller MAN plant einen umfangreichen Abbau von Arbeitsplätzen. "Wir müssen unsere Profitabilität deutlich steigern, um unsere zukünftige Wettbewerbsposition zu stärken und die hohen Investitionen zur Transformation von MAN vornehmen zu können", erklärte Firmenchef Joachim Drees.

Er rechne damit, dass dafür "ein signifikanter Stellenabbau" notwendig werde. Management und Arbeitnehmerseite hätten Gespräche über Schritte zur Stärkung von Effizienz und Ertragskraft aufgenommen.

MAN und die Schwestermarke Scania gehören zum Traton-Konzern, in dem Volkswagen das Geschäft mit schweren Nutzfahrzeugen gebündelt hat. (reuters/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zum Hersteller:
Mit Komponenten aus Streyr: MAN bringt mitten in der Flaute neuen Lkw >>   
Traton will eine Milliarde Euro in Elektrolastwagen investieren >>

Verwandte tecfindr-Einträge