Elektroautos

Magna und LG gründen neue Firma in Asien

Autozulieferer Magna und der südkoreanische Elektronikriese LG gründen eine Gemeinschaftsfirma mit über 1.000 Mitarbeitern, die zentrale Komponenten für Elektroautos bauen soll. Geplant ist die Produktion in Werken in den USA, Südkorea und China. Österreichische Werke bleiben offenbar außen vor.

Der kanadische Autozulieferer Magna mit Werken in Österreich und der südkoreanische Elektronikriese LG gründen ein Joint Venture für Schlüsselkomponenten für Elektroautos. Das Gemeinschaftsunternehmen soll unter LG Magna e-Powertrain firmieren und einen Wert von einer Milliarde Dollar (820 Mio. Euro) haben. LG wird 51 Prozent des neuen Unternehmens halten und Magna 49 Prozent halten. Die Firma soll E-Motoren, Wechselrichter und Bordladegeräte herstellen.

Das gemeinsame Unternehmen wird mehr als 1.000 Mitarbeiter an LG-Standorten in den USA, Südkorea und China beschäftigten, teilten Magna und LG in einer gemeinsamen Aussendung mit. Das Joint Venture soll bis Juli 2021 finalisiert sein, unter anderem müssen noch die LG-Aktionäre zustimmen. (reuters/apa/red)

Interessant:
Insider: Apple plant Elektroauto - Gespräche mit Magna nicht bestätigt >>