Hintergrund

(1) Die aktuelle Situation

Siemens will knapp 7.000 Stellen streichen, davon viele in Deutschland und in Wien. Wie passt das zu den Milliardengewinnen des Konzerns? Und wie erfolgversprechend ist die Linie der Gewerkschaft? Hier die sieben wichtigsten Antworten.

Im Bild Teilnehmer eines Schweigemarsches in Erfurt im deutschen Bundesland Thüringen, wo Siemens ein Generatorenwerk schließen will.

(1) Machtkampf bei Siemens: Die aktuelle Situation

Siemens will knapp 7.000 Stellen streichen, davon mehr als 3.000 in Deutschland und rund 200 in seinem Werk in Wien. Dass der Technologieriese gleichzeitig Milliardengewinne einfährt, empört nicht nur Mitarbeiter, sondern weite Teile der Öffentlichkeit.

Vom Berliner Hinterhof zum Weltkonzern

Denn Siemens ist nicht einfach ein großer Industriebetrieb. Das Unternehmen, gegründet 1847 von Werner Siemens, startete in einem Berliner Hinterhof als kleine Werkstatt für Zeigertelegrafen und stieg in den folgenden Jahrzehnten zum Weltkonzern auf. Heute gehört Siemens zu den größten Technologiekonzernen weltweit mit Werken, Forschungszentren und Büros in nahezu allen Ländern und Regionen. Aktuell hat Siemens rund 372.000 Beschäftigte, davon 115.000 in Deutschland und knapp 11.000 in Österreich.

Autokorso und Schweigemärsche

Mit Demonstrationen quer durch Deutschland ist nun ein erbitterter Machtkampf zwischen Mitarbeitern und Gewerkschaft auf der einen und dem Management auf der anderen Seite entbrannt. Mitarbeiter formen Menschenketten um ein Turbinenwerk, fahren hupend durch Berlin und nehmen ihre Kinder zu Schweigemärschen mit.

White Paper zum Thema

Nun lädt die Konzernspitze von Siemens die Vertreter der Mitarbeiter zum Gespräch - doch der Betriebsrat sagt nein. Wie ist die Position des Managements rund um Joe Kaeser? Und wie schaut die Strategie der Arbeitnehmervertreter aus?

(2) Siemens schreibt Milliardengewinne: Warum so massive Kürzungen?

(3) Welche Pläne hat der Vorstand im Detail?

(4) Wie sind die Auswirkungen am großen Standort in Wien?

(5) Viele hundert offene Stellen: Können Mitarbeiter nicht einfach wechseln?

(6) Welche Strategie verfolgen Betriebsrat und Gewerkschaft?

(7) Wie sind laut Arbeitsrecht ihre Aussichten auf Erfolg?

Verwandte tecfindr-Einträge