Personalie

Ludger Schuh rückt in Geschäftsführung von Informauf

Inform, Spezialist für mathematische Optimierungsverfahren zur Planung und dynamischen Steuerung von Betriebsabläufen, erweitert seine Geschäftsführung um Ludger Schuh. Er übernimmt ab sofort die Position des kaufmännischen Geschäftsführers, während Adrian Weiler als technischer Geschäftsführer weiterhin die operativen Geschäftsbereiche betreut.

IT Inform Menschen Ludger Schuh

Über mehr als 30 Jahre ist Inform durchschnittlich um je 20% jährlich gewachsen, zu einem Unternehmen mit heute mehr als 600 Mitarbeitern und weit mehr als 1.000 Kunden in über 40 Ländern der Erde. Der Ausbau der Unternehmensspitze folgt einer strategischen Entscheidung, um auch das künftige Wachstum nachhaltig zu bewältigen.

Ludger Schuh ist Diplom-Kaufmann. Er gehört dem Unternehmen seit 1991 an und leitete seit 1993 den Geschäftsbereich Inventory & Supply Chain. In dieser Funktion verantwortete er maßgeblich den Erfolg von IT Systemen zur Absatzplanung, Prognose, Bestands- und Supply Chain Optimierung sowie der optimierten Produktionsplanung für Serienfertiger. In seiner neuen Position wird Schuh neben den klassischen kaufmännischen Aufgabengebieten der Geschäftsführung insbesondere innovative Konzepte für Vertrieb und Marketing voranbringen.

„Unsere Vision ist es, unsere Kunden mithilfe der jeweils neuesten Erkenntnisse des Operations Research für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. In Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 brauchen Unternehmen IT-Systeme, die angesichts komplexer und oft unvorhersehbarer Einflussfaktoren eine agile Managementstrategie ermöglichen. Das ist die Kernkompetenz von Inform und ich freue mich sehr darauf, unsere Marktposition in diesem Bereich weiter auszubauen", so Schuh über seine neue Aufgabe.

„Mit Ludger Schuh habe ich nun einen äußerst erfahrenen Kollegen an meiner Seite, der sich in seiner Zeit bei Inform durch sehr erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet hat. Diese personelle Erweiterung der Geschäftsführung sichert die Kontinuität unserer Entwicklung auf lange Sicht", freut sich Adrian Weiler, der über 30 Jahre lang alleine an der Spitze des Unternehmens stand, über die zukünftige Zusammenarbeit.