Kfz-Industrie

Lichtsystemeproduzent ZKW strukturiert um

Die niederösterreichische ZKW Gruppe vereinheitlicht ihre Struktur unter der künftigen Leitung der ZKW International Holding. Das Unternehmen fertigt weitweit an acht Standorten Licht- und Scheinwerfersysteme für die Automobilindustrie.

Der Lichtsysteme-Hersteller ZKW mit Sitz in Wieselburg in Niederösterreich vereinheitlicht seine Konzernstruktur. "Mit der Umstrukturierung der ZKW Gruppe setzen wir ein deutliches Zeichen, um die Marke und den internationalen Auftritt zu stärken", so CEO Hubert Schuhleitner.

Die ab 2016 geplante ZKW International Holding GmbH werde als Führungsgesellschaft die operative Leitung der ZKW Gruppe übernehmen. Unter diesem neuen Dach sollen die nationalen und internationalen Standorte und Gesellschaften der ZKW Gruppe zusammengefasst werden. Ab Jänner werde auch die bisherige Zizala Lichtsysteme GmbH durch die ZKW Lichtsysteme GmbH als österreichische Standort- bzw. Betriebs-Gesellschaft abgelöst.

Keine Änderung für Mitarbeiter und bei Produkten

Die Umstrukturierung habe keinen direkten Einfluss auf Produkte, Mitarbeiter oder Kunden, bestehende Verträge und Dienstverhältnisse würden übergeführt. An aktuellen Expansionsschritten wurden der Neubau des Hardcoating-Centers am Standort Wieselburg und die Erweiterung der Kapazitäten zur Streuscheibenfertigung genannt.

White Paper zum Thema

Die ZKW Gruppe, die Licht- und Scheinwerfersysteme für die Automobilindustrie fertigt, zählt acht Standorte weltweit. Im Jahr 2014 beschäftigte der Konzern 4.886 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von rund 726 Mio. Euro. 99 Prozent der gesamten Produktion werden exportiert.

Verwandte tecfindr-Einträge