Aktienhandel

Letzter Handelstag von Pankl Racing an der Börse

Ende Mai verabschiedet sich der Zulieferer Pankl Racing von der Börse in Wien. Diese Woche hat Pankl den freiwilligen Börsenabgang beantragt.

Die Aktien des steirischen Rennsport- und Luftfahrtzulieferers Pankl Racing Systems können nur noch bis zum 30. Mai 2018 an der Wiener Börse gehandelt werden. An diesem Tag endet die Zulassung zum amtlichen Handel, hat die Wiener Börse laut einer Pankl-Aussendung beschlossen. Den Antrag zum Delisting stellte Pankl wie berichtet am 14. Februar.

Die Pankl-Mutter KTM Industries von Stefan Pierer, die rund 95 Prozent an dem Zulieferer hält, hat bereits am 3. Jänner den Börsenrückzug initiiert: Stefan Pierer nimmt Pankl von der Börse >>

An dem Tag ist das neue Börsengesetz in Kraft getreten, das notierten Unternehmen ein freiwilliges Ausscheiden aus dem Amtlichen Handel ermöglicht. KTM hat den restlichen Aktionären ein Übernahmeangebot von 42,18 Euro mit Dividende 2017 pro Pankl-Aktie gemacht. Die Annahmefrist läuft noch bis 23. März 2018. (apa/red)