Personalie

Leistungselektronik: Petar Grbović übernimmt Stiftungsprofessur für Power Electronics Lab

Um die Zusammenarbeit im Bereich Leistungselektronik zu verstärken, haben Infineon Austria und die Universität Innsbruck das Innsbruck Power Electronics Lab (i-PEL) gegründet. Peter Grbović übernimmt nun die Stiftungsprofessur.

MCI Infineon Menschen Personalia Sabine Herlitschka Peter Grbović

Infineon-Österreich-Chefin Sabine Herlitschka, Stiftungsprofessor Petar Grbović und Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck.

„Als eine von mittlerweile sechs Stiftungsprofessuren, an denen Infineon Austria beteiligt ist, ergänzt die Leistungselektronik die weiteren Themenfelder optimal. Und gerade in Innsbruck besteht der Mehrwert auch in der weiterführenden Kooperation mit Partnern wie dem Management Center Innsbruck“, so Infineon-Österreich-Chefin Sabine Herlitschka. Die weiteren Stiftungsprofessuren mit Beteiligung von Infineon Austria beschäftigen sich mit Data Science und automatisiertem Fahren (beide TU Graz), Industrie 4.0 (TU Graz und Universität Klagenfurt), nachhaltigem Energiemanagement (Universität Klagenfurt) und cyber-physikalischen Produktionsprozessen (TU Wien).

„Mein Ziel ist es, mit i-PEL weltweit als starker Player auf dem Gebiet der Leistungselektronik wahrgenommen zu werden. In fünf Jahren sollte i-PEL als führendes Labor für Leistungselektronik in Österreich und Europa gelten“, so Petar Grbović. 

Verwandte tecfindr-Einträge