Neues Werk

Lamborghini will Luxus-SVU bauen

Die VW-Sportwagentochter Lamborghini investiert kräftig in Italien. 800 Millionen Euro gibt die Gesellschaft für die Gründung eines Standortes nahe der Stadt Bologna aus, an dem ein Geländewagen mit der Marke Lamborghini hergestellt werden soll. 500 Mitarbeiter sollen dafür eingestellt werden.

Automobilindustrie Volkswagen Lamborghini Investition

Ein dementsprechendes Abkommen wurde von Lamborghinis Vorstandschef Stephan Winkelmann und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi in Rom abgeschlossen. 500 Mitarbeiter sollen in der neuen Fabrik beschäftigt werden. Der neue Luxus-SUV wird 2018 auf den Markt kommen. Zirka 3.000 Exemplare des Geländewagens sollen jährlich verkauft werden. Insgesamt beschäftigt Lamborghini rund 1.100 Mitarbeiter, die meisten davon in seinem Stammwerk in Norditalien.

"Wir beweisen mit diesem Abkommen, dass Investitionen von Qualität für den Neustart des Autosektors möglich ist, der in den vergangenen Jahren unter der Krise schwer gelitten hat, jetzt wieder eine Phase des Aufschwungs erlebt", berichtete Renzi.

Fotostrecke: VW: Der Zwölf-Marken-Konzern (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge