Motorradhersteller

KTM gründet neue Gemeinschaftsfirma mit spanischer Firma Gasgas

Die oberösterreichische KTM Industries will mit dem spanischen Motorradhersteller Gasgas eine Gemeinschaftsfirma gründen. Gasgas soll neben KTM und Husqvarna als dritte Marke dem Vertriebsnetz der Oberösterreicher angehören.

Die auf Motorräder spezialisierte oberösterreichische KTM Industries AG hat sich mit den Eigentümern des spanischen Motorradherstellers Gasgas auf eine gemeinsame industrielle Kooperation geeinigt, es soll ein Joint Venture gegründet werden. Neben KTM und Husqvarna soll Gasgas als dritte Marke dem starken KTM-Vertriebsnetz angehören, teilte das Unternehmen mit.

Neben den Trial- und Enduro-Motorrädern von Gasgas würden neue Modelle entwickelt. Im Rahmen des Joint Venture werde die Erzeugung von Gasgas-Produkten und Torrot-Elektrofahrzeugen in Girona (Spanien) fortgesetzt. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden, erklärte die kurz vor Umbenennung in "Pierer Mobility" stehende KTM Industries mit.

Die KTM-Industries-Gruppe versteht sich als größter europäischer Powered-Two-Wheeler-Hersteller mit dem Fokus auf Premium-Motorräder und E-Mobilität im Zweiradbereich. Gasgas Motors S.a. fertigt vor allem Wettbewerbsmaschinen für den Trial- und den Endurosport. Seit der Gründung 1985 habe man sich dem Off-Road-Sport verschrieben, heißt es auf der Homepage des katalanischen Unternehmens mit - laut Wikipedia - zuletzt 350 Mitarbeitern. Black Toro Capital ist Eigentümer von Gasgas Motorcycles. (apa/red)

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN zum Hersteller:
„Es ist nicht einfach, passende Lehrlinge zu finden“ >>

Aktuell:
Bei KTM geht es weiter steil bergauf >>