Diskussion

Kostensenken, und dann?

Das ÖPWZ lud zum Neujahrsempfang unter dem Titel „Einkauf und Geschäftsführung - wer will was?“, um die Zukunft der Beschaffung zu diskutieren. Fazit: Wenn Einkäufer nur Bestellungen abwickeln, wird viel Potenzial verschenkt.

ÖPWZ
Bild 1 von 14
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Prominent besetzte Diskussion in Linz: Industriemagazin-Herausgeber Florian Zangerl (links) diskutierte mit Bernhard Goliasch, Einkaufsleiter der RHI AG, Alfred Düsing, Vorstand Voestalpine Stahl, Nextira One-Einkaufsleiterin Gabriela Scopp, Dieter Bodingbauer, Geschäftsführer von Bisnode D&B, und Herbert Mühlböck, der für Fronius International das Supply Chain Management verantwortet.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Prominent besetzte Diskussion in Linz: Industriemagazin-Herausgeber Florian Zangerl (links) diskutierte mit Bernhard Goliasch, Einkaufsleiter der RHI AG, Alfred Düsing, Vorstand Voestalpine Stahl, Nextira One-Einkaufsleiterin Gabriela Scopp, Dieter Bodingbauer, Geschäftsführer von Bisnode D&B, und Herbert Mühlböck, der für Fronius International das Supply Chain Management verantwortet.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bernhard Goliasch: "Auch Einkäufer müssen ihre Erfolge konsequent verkaufen um sichtbar zu sein." Außerdem: Ein höheres Ausbildungsbudget für seinen Mitarbeiter wäre fein.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Gabriela Scopp erwähnt das „KarriereModell Forum Einkauf“ und welche Rollen der Einkauf beherrschen muss.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Alfred Düsing, Voestalpine Stahl: „Nur wenn der Einkauf auf Augenhöhe mit Bedarfsträgern und Technik ist, kann er seine Rolle richtig spielen.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Herbert Mühlböck, Fronius International: „Proaktive vorbeugende Marktbeobachtung ist eine unserer Königsdisziplinen.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Dieter Bodingbauer, Bisnode D&B:  "Globalisierung und Internationalisierung sind die großen Herausforderungen des Einkaufs."

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Einkaufsleiter und Geschäftsführer im Gespräch im Gästehaus der Voestalpine in Linz.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Am Podium in Wien: Angelika Ricka, Einkaufsleiterin der Caritas der Erzdiözese Wien, Harald Stix, Haberkorn-Geschäftsführer, Norbert Wagner, Einkaufsleiter von Voith Paper, RHI-Einkaufsmanager Bernhard Goliasch und Dieter Bodingbauer, Geschäftsführer von Bisnode D&B

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Angelika Ricka macht ihre 220 Dienststellen zu "Partnern des Einkaufs“. Sie sagt: „Am Anfang gab es freilich Widerstände gegen die zentrale Beschaffung.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Harald Stix, Haberkorn: „Einkauf und Verkauf tragen bei einem Handelshaus zu gleichen Teilen zum Geschäftserfolg bei. Im Übrigen bezahlen wir unsere Einkäufer und Verkäufer gleich gut.“

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Norbert Wagner, Voith Paper: „Eigentlich sollte man als Einkäufer fast mit zum Kunden gehen - je früher wir eingebunden sind, desto erfolgreicher können wir arbeiten."

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Bibiane Sibera, ÖPWZ-Forum Einkauf, freute sich über lebhafte Diskussionen.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Gäste im Gespräch.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Rege Teilnahme bei den Neujahrsempfängen des ÖPWZ in Linz und Wien.