Kärnten

Koralmbahn: Land Kärnten will Verladebahnhof Kühnsdorf erhalten

Nach einer Entscheidung der Kärntner Landesregierung soll das Gelände von den ÖBB gekauft, erneuert und über Gleisbogen mit der Koralm-Strecke verbunden werden.

Standort Kärnten Bahn ​Bahnlogistik ÖBB

Die Kärntner Landesregierung hat einen Grundsatzbeschluss gefasst, um den Verladebahnhof Kühnsdorf (Bezirk Völkermarkt) von den ÖBB zu kaufen, zu erneuern und mit der in Bau befindlichen Koralmbahn zu verbinden. 5,8 Mio. Euro - auch private Investoren sind an Bord - sollen in den nächsten Jahren in das Projekt gesteckt werden, sagte Landesrat Martin Gruber (ÖVP) vor Journalisten.

Die ÖBB wollen Bahnhof nicht weiterführen

Die ÖBB wollen den Bahnhof in der strukturschwachen Region nicht weiterführen, er wäre spätestens 2023 geschlossen worden. Gruber: "Der Bahnhof ist ein Standortfaktor. Es geht hier um Ansiedelungen und Arbeitsplätze in einer ländlichen Region, die wir stärken müssen. Auch für die Forstwirtschaft ist die Sicherung des Verladebahnhofs von zentraler Bedeutung. Schon derzeit werden hier jährlich rund 50.000 Tonnen Holz verladen." (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge