EFCO

Kompakte, lüfterlose Industrierechner mit applikationsspezifischer Schnittstellen-Bestückung

Mit der Reihe SmartAIO U7-300 bietet EFCO ultrakompakt gebaute, lüfterlose Industrierechner an, deren Interface-Ausstattung individuell angepasst werden kann.

IT EFCO High-Tech-IT

Ähnlich vielseitige Produkte sind bislang am Markt nicht zu finden: Dank der Verwendung von Qseven CPU-Modulen besteht hohe Flexibilität hinsichtlich der Prozessorleistung und der Qseven-Features wie z. B. Speicher usw. Die Geräte basieren auf der Bay Trail Architektur von Intel. Auch die Schnittstellen-Bestückung kann dank Qseven-Modultechnik selbst bei geringen Stückzahlen individuell auf die Anforderungen des Kunden und seiner Anwendung zugeschnitten werden.

Serienmäßig eingebaut sind 4 x USB 3.0/2.0, 2 x RS-232/422/485, 1 x RS-232, 1 x HDMI, 1 x VGA, 1 x 8-Bit GPI (isoliert), 1 x 8-Bit GPO (isoliert), 2 x Gigabit Ethernet, 1 x Audio (Line-out), 1 x MIC, ein Power-Taster und eine LED (für HDD/SSD). Die Geräte verfügen serienmäßig über Steckplätze für eine Full-Size PCI Express Mini Card und eine Half-Size PCI Express Mini Card sowie einen internen USB- 2.0-Anschluss.

Mit Abmessungen von 136 x 100 x 57 mm kommen die Industrierechner der Serie SmartAIO U7-300 als ultrakompakte Lösung für die Fabrikautomation (Industrie 4.0), Maschinensteuerungen und Embedded-Anwendungen in Frage. Die Geräte benötigen eine Versorgungsspannung zwischen 9 V und 32 V DC (±5 %) und können bei Temperaturen von  -20 °C bis +70 °C eingesetzt werden. Sie tragen das CE-Zeichen und entsprechen den FCC-Vorschriften (Klasse A). Als optionale Ausstattung gibt es ein Betriebssystem (Microsoft Windows 8/Windows 8 embedded, Windows 7/Windows 7 Embedded Compact oder Linux).