Messevorschau

Kollaborative Robotik

Auf der Hannover Messe 2017 präsentiert Universal Robots erstmalig auch Komplettlösungen seiner Vertriebspartner. Vier Integrationspartner des Marktführers in kollaborativer Robotik geben auf dem Messestand (Halle 17, Stand C26) Einblicke in die breite Spanne an Anwendungsmöglichkeiten für die Roboterarme UR3, UR5 und UR10.

Robotik Universal Robots High-Tech-Produktion

Gastgeber ist dieses Jahr erstmals die neugegründete Landesgesellschaft für die Region Western Europe – die Universal Robots GmbH. Das neue Messekonzept soll die einfache und kosteneffiziente Integration der flexiblen Leichtbauroboter an Endkunden vermitteln – nicht zuletzt auch durch die Trainings-Plattform „Universal Robots Academy". Das kostenlose Online-Schulungsprogramm wird auf der HMI 2017 neu vorgestellt. Der Auftritt von Universal Robots steht weiterhin im Zeichen seines anhaltend starken globalen und regionalen Wachstums.

MRK: Ein Blick in die Praxis

Gemeinsam mit seinen Partnern Müller Maschinenbau GmbH, FAUDE Automatisierungstechnik GmbH, IIS UG und Lorenscheit Automatisierungs-Technik GmbH zeigt Universal Robots, wie vielfältig Mensch-Roboter-Kollaboration in der Praxis sein kann: „Als Pionier der kollaborativen Robotik sind unsere Produkte seit Jahren fest am Markt etabliert. Unsere Messebesucher interessieren sich daher mittlerweile nicht länger nur für unser ‚bloßes' Produkt. Sie kommen gezielt und mit konkreten Anfragen für Applikationen zu uns", erklärt Helmut Schmid, Geschäftsführer und General Manager Western Europe bei Universal Robots.

Einen praxisnahen Einblick bieten den Besuchern in diesem Jahr daher Applikationen aus Etikettierung, Pick&Place und Montage, die allesamt Zubehör aus dem Entwickler-Ökosystem „Universal Robots+" beinhalten. Darüber hinaus können Messebesucher auf dem Stand eine Machbarkeitsanalyse ihrer gewünschten Anwendung inklusive Live-Programmierung erhalten.

Roboter-Programmierung leicht gemacht

Die „Universal Robots Academy" ist eine weitere Neuheit auf dem diesjährigen Messestand. Die kostenlose und frei zugängliche Online-Schulungsplattform macht Inbetriebnahme und Programmierung der ‚Cobots' ab sofort noch einfacher zu erlernen. Hürden hinsichtlich Zeit und Kosten bei der Integration von Automatisierungslösungen werden somit weiter gesenkt.

Kollaborative Robotik weiter auf dem Vormarsch

Indessen ist Universal Robots sowohl global als auch in der Region Western Europe weiter auf Wachstumskurs. Mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft im deutschsprachigen Raum und einem größeren Team hat Universal Robots der Bedeutung dieses wachsenden Marktes nun zusätzlich Rechnung getragen. „Unser Team in Western Europe hat sich im vergangenen Jahr verdoppelt", sagt Helmut Schmid. „Wir haben Vertrieb und technischen Support personell stark aufgestockt, um der steigenden Nachfrage weiterhin gerecht zu werden." Im März bezieht die Universal Robots GmbH zudem ihre neuen Räumlichkeiten in München mit eigenem Schulungszentrum. Die neue Niederlassung soll somit auch zum Ausgangspunkt für den geplanten Ausbau des Angebots an Serviceleistungen und Produkttrainings werden.