Automatisierung

Knapp: 11 Millionen für Standorterweiterung in Leoben

Welche infrastrukturellen Maßnahmen die steirische Knapp Systemintegration GmbH setzt und warum weiter intensiv in den Wachstumskurs investiert wird.

Die Knapp Systemintegration GmbH in Leoben erweitert den Standort um eine neue Montage- und Logistikhalle.

Die in Leoben ansässige Knapp Systemintegration GmbH setzt den bisherigen Wachstumskurs fort und neben der Investition in Millionenhöhe und der Standorterweiterung sucht das obersteirische Unternehmen nach 100 neuen Mitarbeitern.

Das Technologieunternehmen Knapp steuert mit einer nachhaltigen Wachstumsstrategie erfolgreich durch die letzten Jahre. Das Unternehmen kann sich über eine positive Auftragslage freuen und dadurch langfristig wachsen. Als Teil der international tätigen Knapp-Gruppe blickt auch die in Leoben ansässige Knapp Systemintegration GmbH in eine positive Zukunft. Das Team in Leoben soll im kommenden Jahr um rund 100 neue Kollegen erweitert werden. Ein derartiger Wachstumskurs erfordert auch entsprechende infrastrukturelle Maßnahmen. Daher setzt Knapp im Herbst 2021 den Spatenstich für ein neue Montage- und Logistikhalle. Die Fertigstellung ist bereits im Sommer 2022 geplant.

© Bernd Niederwieser

Knapp stattet Lebensmittelhändler mit automatisierten Lager- und Softwarelösungen aus.

White Paper zum Thema

Investition als klares Bekenntnis zur Region

Knapp investierte in den letzten Jahren am Standort Leoben laufend in die Erweiterung der Infrastruktur. Dabei entstanden neben neuen Büroräumlichkeiten und Parkplätzen auch Hallen für Werkstests, Vormontagen und die Produktentwicklung. Der aktuelle Zubau stellt das bis dato größte Bauprojekt in Leoben dar. Das neue Gebäude wird auf knapp 6.500 m² Fläche ein modernes Umfeld für Montagearbeiten und Logistikprozesse bieten. Bei der Konzeption wurde auch auf Erweiterbarkeit geachtet: Im Neubau können bei Bedarf bis zu 100 zusätzliche Büroarbeitsplätze geschaffen werden. Zudem entstehen 140 PKW-Abstellplätze. Bei der Umsetzung steht vor allem eine energieeffiziente und umweltbewusste Bauweise im Fokus. Das Unternehmen plant für dieses Projekt und weitere Investitionen in die Infrastruktur ein Budget von rund 11 Millionen Euro.

„Unser Ziel ist es, sowohl die Mitarbeiteranzahl als auch den Umsatz kontinuierlich weiter zu steigern. In den nächsten Jahren streben wir ein Wachstum von 50 Prozent an. Mit den geplanten Maßnahmen sind die Weichen am obersteirischen Standort gestellt und wir sind bestens vorbereitet“, zeigt sich Bernhard Rottenbücher, einer der drei Geschäftsführer der Knapp Systemintegration GmbH, sehr optimistisch. 

© Marija Kanizaj | Knapp

Das Management-Team der Knapp Systemintegration GmbH (v.l.n.r.): Franz Leitner, Bernhard Rottenbücher und Rudolf Hansl

Wichtiger Arbeitgeber in der Obersteiermark

Mit aktuell über 640 Mitarbeitern zählt die Knapp Systemintegration GmbH in Leoben zu einem der größten Arbeitgeber in der Obersteiermark. Das Unternehmen legt großen Wert auf ein modernes Arbeitsumfeld. „Der Teamgeist trägt maßgeblich zum internationalen Erfolg unseres Unternehmens bei. Das starke Engagement unserer Mitarbeiter machte es auch im herausfordernden, letzten Jahr möglich, unsere Kunden weltweit zu unterstützen,“ sagt Franz Leitner, Geschäftsführer der Knapp Systemintegration GmbH, stolz.

Vor allem Fachkräfte mit Abschluss einer Lehre, HTL oder Studium im Bereich Software/IT, Mechatronik, Elektrotechnik oder Betriebswirtschaft haben die Chance, Teil eines internationalen Teams zu werden. „Die Knapp-Gruppe ist als globales Unternehmen auf der ganzen Welt vertreten. Dadurch hat man bei uns vielseitige Karrieremöglichkeiten in einem internationalen Umfeld. Wir investieren laufend in umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. So werden Einsteiger bestmöglich auf ihre Aufgaben vorbereitet und erfahrende Mitarbeiter können sich optimal weiterentwickeln“, erklärt Christian Becskei, Head of Human Resources bei Knapp Systemintegration.