Übernahmepläne

Gapelstapler-Hersteller Kion bietet für UniCarriers

Der deutsche Gabelstapler-Hersteller Kion hat seine Übernahmepläne für den japanischen Konkurrenten UniCarriers vorangetrieben. Kion habe Ende April ein endgültiges Offert für Unicarriers abgegeben, so die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Kion wollte bisher kein Kommentar dazu abgeben.

Zulieferindustrie Baumaschinen Kion Übernahmen

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte im März von einem Insider erfahren, dass Kion Gespräche mit UniCarriers führt. Auch eine Tochter des japanischen Mischkonzerns Mitsubishi Heavy Industries sei an Unicarriers interessiert, hatte es damals geheißen. Der Wert der Transaktion werde auf bis zu 100 Milliarden Yen (umgerechnet gut 770 Millionen Euro) geschätzt.

UniCarriers ist mit einem Umsatz von umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro vor allem in Japan und den USA stark, wo Kion weniger vertreten ist. Kion war in den vergangenen Jahren bereits durch mehrere Übernahmen gewachsen. Zu Kion gehören Marken wie Linde, Still und Baoli. In der vergangenen Woche hatte Kion den Kauf der Logistik-Automatisierungs-Sparte des belgischen Herstellers Egemin für rund 72 Millionen Euro bekanntgegeben. (apa/Reuters)